Chinesische Zuchtstationen erhöhen Zahl der Sibirischen Tiger

23. Juli 2005, 11:30
posten

Tiere leben zwar in Gefangenschaft, erhöhen aber die genetische Vielfalt der stark bedrohten Spezies

Peking - Die stark gefährdeten Sibirischen Tiger haben sich in den vergangenen Monaten in China deutlich vermehrt. Die Anzahl der in Gefangenschaft lebenden Tiere sei von 460 Ende vergangenen Jahres auf 524 gestiegen, berichtete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag.

Damit habe sich die genetische Vielfalt der Raubkatze deutlich erhöht, sagte der Leiter der größten chinesischen Zuchtstation für Sibirische Tiger, Liu Dan. Sollte die Population in dem zuletzt beobachteten Tempo zunehmen, könne es bis Ende des Jahres bis zu 580 Exemplare geben.

Die mit bis zu 320 Kilogramm und 115 Zentimetern Schulterhöhe größte Großkatze der Welt steht auf der Liste des WWF als eines der zehn am stärksten bedrohten Tiere. Weltweit gibt es Schätzungen zufolge nur noch etwa 300 frei lebende Exemplare, zehn davon in China. In China ist der Sibirische Tiger staatlich geschützt.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.