Götz George bei Krimifestival ausgezeichnet

28. Juli 2005, 21:01
posten

Filmpreis des Festivals "Tatort Eifel" erstmals vergeben

Daun - Der Schauspieler Götz George ist der erste Träger eines neuen Filmpreises des Krimi-Festivals "Tatort Eifel". Der "Roland"-Preis wird George am 17. September beim Treffen der deutschen Krimibranche vom Hamburger Krimiregisseur Jürgen Roland ("Großstadtrevier", "Stahlnetz") in Daun überreicht. Die Auszeichnung ist nicht dotiert und wird in Form eines schwarzen stilisierten Raben aus Blei übergeben.

"Mit seinem unverwechselbaren Schaffen hat Götz George den Fernsehkrimi revolutioniert", sagte der Marburger Filmwissenschaftler Karl Prümm, der bei der Preisverleihung die Laudatio halten wird. Mit dem "Roland" soll vor allem Georges Rolle des Ruhrpott-Kommissars "Schimanski" in der Fernsehreihe "Tatort" geehrt werden, die er seit 1981 25 Mal spielte. "Er füllte diese Rolle mit einer solchen Intensität aus, dass Publikum und Kritik zwischen Privatperson und Kunstfigur gar nicht mehr unterschieden", sagte Prümm.

Werdegang

Der gebürtige Berliner George gab 1953 an der Seite von Romy Schneider ("Wenn der weiße Flieder blüht") sein Filmdebüt. Der 67-Jährige ist bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, darunter zwei Bundesfilmpreisen, dem Bayerischen Fernsehpreis, dem Grimme-Preis und dem Goldenen Bären.

Die Preisverleihung wird am Abschluss des Festivals "Tatort Eifel" stehen, das vom 14. September an zum dritten Mal stattfindet. Neben Krimifreunden werden Autoren, Film- und Fernsehproduzenten und Verleger in der Eifelstadt erwartet.(APA/dpa)

Share if you care.