Microsoft mit Rekordumsatz

31. Juli 2005, 17:36
posten

Der Softwareriese konnte seinen Gewinn um die Hälfte auf 12,3 Milliarden Dollar erhöhen - Server-Software und Spielkonsolen als Erfolgsfaktoren

Redmond - Der weltgrößte Softwarekonzern Microsoft Corp. hat im Geschäftsjahr 2004/2005 (30. Juni) einen Rekordumsatz von 39,8 Milliarden Dollar verbucht und hat 12,3 Milliarden Dollar (10,1 Milliarden Euro) verdient. Dies hat Microsoft am Donnerstag nach Börsenschluss bekannt gegeben. Damit wurde der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um acht Prozent und der Gewinn um 50 Prozent erhöht. Der Gewinn pro Aktie stieg auf 1,12 (Vorjahr: 0,75) Dollar.

Microsoft steigerte dem Umsatz im Schlussquartal des abgelaufenen Geschäftsjahres um neun Prozent auf 10,2 Milliarden Dollar. Der Gewinn stieg auf 3,7 (2,7) Milliarden Dollar oder 34 (25) Cent je Aktie. Darin waren auch Sonderbelastungen von 756 Millionen Dollar für einen Kartellrechtsvergleich eingeschlossen.

Microsoft legte bei Server-Software stark zu. Der starke Anstieg der Personal-Computer-Verkäufe half Microsoft mit seinem Windows- Betriebssystem ebenfalls. Das Xbox-Spielekonsole-Geschäft hat sich stark belebt.

Einen Teil für die Aktionäre

Microsoft habe seinen Aktionären im abgelaufenen Geschäftsjahr in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen 44 Milliarden Dollar zukommen lassen, während das Unternehmen weiter investierte, betonte Finanzchef Chris Liddell.

"Wir haben ein Rekordgeschäftsjahr mit einem starken Umsatzwachstum im Schlussquartal abgeschlossen. Es ist von einer breit gelagerten Nachfrage in allen Kundensegmenten und Bereichen getragen worden", erklärte der Finanzchef.

Liddell kündigte an, im neuen Geschäftsjahr wieder Kurs auf zweistellige Umsatz-Wachstumsraten zu nehmen. "Wir sind aus dem (abgelaufenen Geschäfts-) Jahr mit acht Prozent Umsatzwachstum gekommen und sie werden sehen, wir streben für das neue Jahr zehn bis zwölf Prozent an, oder zweistellige Wachstumsraten."

2006 wird ein gutes Jahr

Das Geschäftsjahr 2006 verspreche "ein starkes Wachstum- und Investmentjahr zu werden". Microsoft prognostizierte für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz von 43,7 bis 44,5 Milliarden Dollar, einen operativen Gewinn von 18,3 bis 18,8 Milliarden Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 1,27 bis 1,32 Dollar.

"Es ist schwer zu glauben, dass sie mit Zahlen kommen konnten, die so immens waren, wie die von Unternehmen wie Exxon, aber sie haben es getan", sagte Fred Burke, Fondsmanager bei Johnson Lemon Asset Management in Washington. "Es gibt viele Investoren am Markt, die davon ausgehen, dass Microsoft eine derartige Performance in der Zukunft nicht beibehalten kann", sagte er unter Verweis auf die Reaktion der Aktien des Unternehmens im nachbörslichen Handel: Microsoft-Titel sanken um 54 Cent auf 25,90 Dollar, nachdem sie den Handel an der Nasdaq mit 26,44 Dollar verlassen hatten. (APA/dpa/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.