USA loben Wien für gute Kooperation im Terrorkampf

25. Juli 2005, 18:23
42 Postings

Wien und Washington "nicht immer der gleichen Meinung", es gebe aber "keine ernsten Beschwerden"

Wien - US-Botschafter William L. Lyons Brown hat die Zusammenarbeit mit Österreich bei der Terrorbekämpfung gelobt. "Wir arbeiten mit Österreich bei der Terrorbekämpfung gut zusammen", sagte Lyons Brown in der "ZiB3". Zwar seien Wien und Washington beim konkreten Vorgehen "nicht immer der gleichen Meinung", er habe aber "keine ernsten Beschwerden".

Terrorismus eindämmen

Den Kampf gegen den Terrorismus verglich Lyons Brown mit jenem gegen Kriminalität. "Sie werden das nie ganz aufhalten können, es wird immer einen verrückten Typen oder einen Extremisten geben". Was man tun könne, ist, den Terrorismus einzudämmen und "auf das kleinst mögliche Maß zu reduzieren".

Lyons Brown spielte die Umfrageergebnissen zufolge weit verbreitete Kritik an der US-Politik in Österreich herunter. Er hege immer Zweifel an Umfragen, da dabei viel von der Fragestellung abhänge, sagte der US-Botschafter. Einer vom ORF zitierten Umfrage zufolge sind 73 Prozent der Österreicher mit der derzeitigen US- Politik nicht einverstanden. Die Österreicher würden nicht schlecht von den USA denken, sagte der großzügige Wahlkampfspender von US- Präsident Bush. So sei er überrascht gewesen, wie oft ihm von Österreichern gedankt worden sei für die wirtschaftliche Unterstützung durch die USA nach dem Zweiten Weltkrieg.

Kein Bürgerkrieg im Irak

Mit Blick auf die Debatte über den Irak-Krieg sagte Lyons Brown, es habe nach den ersten freien Wahlen im Zweistromland auch in Österreich Schlagzeilen gegeben mit der Frage "Hat Präsident Bush Recht gehabt?" Er selbst sei davon überzeugt, dass der US-Präsident Recht gehabt habe.

Lyons Brown wies die Darstellung zurück, dass es im Irak einen Bürgerkrieg gebe. Für die Anschläge seien Anhänger des gestürzten Regimes von Diktator Saddam Hussein verantwortlich sowie Terroristen, die mit Unterstützung von Nachbarstaaten in das Land gekommen seien. (APA)

Share if you care.