Zusammenhang zwischen gutartigen Brustknoten und Krebs

21. Juli 2005, 19:53
1 Posting

Mayo Clinic: Rasch wachsende und atypische Formen von Brusterkrankungen erhöhen Risiko drastisch

Rochester - Frauen, die unter bestimmten Formen gutartiger Brusterkrankungen leiden, haben ein deutlich höheres Brustkrebsrisiko. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie der Mayo Clinic. Das Erkennen der Krankheit und die genaue Überwachung dieser Frauen könnte, so die WissenschafterInnen, Leben retten. Obwohl die meisten nicht kanzerösen Brustknoten das Risiko einer zukünftigen Brustkrebserkrankung nicht erhöhen, zeigte sich, dass es bei rascher wachsenden und atypischen Formen durchaus der Fall war. Diese Ergebnisse behielten laut dem New England Journal of Medicine auch in Familien ohne entsprechende Vorgeschichte ihre Gültigkeit.

Studienmodalitäten

Auf Lebenszeit gesehen liegt das Brustkrebsrisiko für Frauen bei eins zu neun. Die ersten Anzeichen können Knoten in der Brust sein. Vielfach sind diese Knoten nicht direkt kanzerös. Aus diesem Grund wurde angenommen, dass sie das zukünftige Risiko eines bösartigen Tumors nicht erhöhten. Die WissenschafterInnen untersuchten Biopsieproben von 9.087 Frauen zwischen 18 und 85 Jahren mit gutartigen Knoten in der Brust, die zwischen 1967 und 1991 in der Klinik behandelt worden waren. Ein Pathologe, dem die Diagnosen der Frauen nicht bekannt waren, wurde ersucht, die Läsionen in drei Gruppen einzuteilen: proliferativ, nicht proliferativ und untypisch. In einem nächsten Schritt wurde ermittelt, wie viele der Teilnehmerinnen in der Folge an Brustkrebs erkrankten. Für den Zeitraum von 15 Jahren wurden 707 Krebserkrankungen nachgewiesen. Mittels dieser Informationen konnte überprüft werden, ob die Kategorie der gutartigen Läsionen mit einem zukünftigen Krebsrisiko in Zusammenhang stand.

Ergebnisse

Frauen mit einer proliferativen oder untypischen gutartigen Tumorprobe erkrankten eher an Brustkrebs als Patientinnen mit nicht proliferativen gutartigen Brustknoten. Laut der Studie litten sechs von 100 Frauen mit einem nicht proliferativen gutartigen Brustknoten innerhalb von 15 Jahren an Brustkrebs. Bei den proliferativen Proben erkrankten 10 von 100 Frauen und bei untypischen gutartigen Brustknoten 19 von 100. Für Frauen des gleichen Alters lag das generelle Risiko einer Brustkrebserkrankung über die Dauer von 15 Jahren bei 5 von 100. (pte)

Share if you care.