Georg III: Wahnsinn durch Arsen

22. Juli 2005, 19:38
posten

Mediziner schließen dies aus einer Analyse von Haaren des Herrschers

London - Bei den Wahnsinnsattacken des britischen Königs Georg III. (1738 bis 1820) hat wahrscheinlich Arsen eine Rolle gespielt. Das schließen englische Mediziner aus einer Analyse von Haaren des Herrschers.

Quelle des Gifts sei vermutlich verunreinigte Medizin gewesen, die Georg III. von seinen Ärzten aufgrund seiner - durch die erbliche Stoffwechselkrankheit Porphyrie verursachten - Attacken bekommen hatte, schreiben Prof. Martin Warren von der Universität von Kent in Canterbury und Kollegen in "The Lancet" (Bd. 366, S. 332). (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21. 7. 2005)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.