Speicherhersteller EMC Austria legte im Halbjahr zweistellig zu

29. Juli 2005, 10:48
posten

Umsatz stieg um 35 Prozent - Von Neukunden im Mittelstand und Outsourcing-Trend profitiert

Die österreichische Niederlassung des weltgrößten PC-Speichersystem-Herstellers EMC hat im ersten Halbjahr 2005 den Umsatz um 35 Prozent gesteigert und ist damit stärker gewachsen als der Gesamtkonzern. Profitiert habe man vor allem von Neukunden bei mittelständischen Unternehmen und vom verstärkten Outsourcing-Trend, sagte EMC Austria-Chef Martin Rajsp am Donnerstag.

Wartung, Services und Software

Auch im zweiten Halbjahr werde EMC den Fokus auf Aufträge für Speichersysteme von mittelständischen Unternehmen und IT-Outsourcing-Aktivitäten von mittleren und großen Unternehmen legen, so Rajsp. Mehr als 50 Prozent des Österreich-Umsatzes entfallen bei EMC derzeit auf Wartung, Services und Software, der Rest wird mit Plattformen bzw. Hardware erzielt. Im Vorjahr setzte das Unternehmen, das keine detaillierten Länderzahlen bekannt gibt, laut Schätzungen des Marktforschungsinstituts IDC in Österreich rund 20 Mio. Dollar (16,4 Mio. Euro) um.

EMC hat weltweit im zweiten Quartal 2005 beim Umsatz um 19 Prozent auf 2,34 Mrd. Dollar zugelegt, wie der Konzern heute bekannt gab. Der Nettogewinn stieg sogar um 52 Prozent auf 293 Mio. Dollar. Der Gewinn je Aktie erhöhte sich damit von 0,08 auf 0,12 Dollar.(APA)

Share if you care.