Questers verkaufen Baustoffhandel

31. Juli 2005, 17:33
posten

Größter heimische Baustoffhändler laut Medienberichten an irische Gruppe verkauft - keine Bestätigung durch Geschäftsführung

Wien - Die Familie Quester, die Brüder Peter und Rennfahrer Dieter Quester, verkauft ihre Quester Baustoffhandel GmbH, berichtet das Magazin "Format" in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe laut Vorabdruck. Der Vertrag sei "praktisch unterschrieben", die Mitarbeiter würden nächste Woche von dem Deal informiert. Dem Vernehmen nach sei der Übernehmer eine irische Gruppe. Auf Anfrage der APA beim Unternehmen erklärte Quester-Geschäftsführer Stefan Marolt am Donnerstag, er kommentiere den Bericht nicht.

Größter Baustoffhändler Österreichs

Mit 31 Standorten und 260 Mio. Euro Umsatz sowie rund 800 Mitarbeitern ist Quester mit Sitz in Wien-Heiligenstadt der größte Baustoffhändler Österreichs. Laut "Format" sucht Peter Quester schon länger einen Käufer. Im Vorjahr schrieb das 1934 gegründete Unternehmen 495.000 Euro Verlust (nach 2,75 Mio. Euro 2003).

Im Jahresabschluss 2004 seien "sämtliche Anteile an verbundenen Unternehmen in Vorjahren auf Grund der negativen Firmenentwicklung außerplanmäßig abgeschrieben" worden, so das Magazin. Der umfangreiche Immobilienbesitz der Quester-Gruppe sei von dem Verkauf ausgenommen, abgegeben werde nur das Handelsgeschäft. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/corn
Share if you care.