Hauptbeteiligter entlastet Ex-Chef Schumacher

31. Juli 2005, 18:26
posten

BF Consulting-Chef Schneider: "Das waren Dinge, die habe ich mit Zitzewitz allein abgewickelt"

Hamburg - Im Skandal um Schmiergeldzahlungen bei Infineon wird Ex-Vorstandschef Ulrich Schumacher von einem der Hauptbeteiligten entlastet.

"Gar keine" Rolle habe Schumacher gespielt, als Infineon die Verträge mit der Sportsponsoringfirma BF Consulting geschlossen habe, sagte BF Consulting-Chef Udo Schneider der Wochenzeitung "Die Zeit".

Schumacher habe auch von den umstrittenen Zahlungen von BF Consulting an den zurückgetretenen Infineon-Vorstand Andreas von Zitzewitz nichts gewusst. "Das waren Dinge, die habe ich mit Zitzewitz allein abgewickelt."

Zitzewitz - zuvor für das Speicherchipgeschäft von Infineon zuständig - war am Wochenende wegen Korruptionsvorwürfen zurückgetreten.

259.000 Euro Schmiergeld

Nach Angaben der Münchener Staatsanwaltschaft bekam Zitzewitz von Schneider zwischen 2002 und 2004 insgesamt 259.000 Euro Schmiergeld im Zusammenhang mit Sponsoringverträgen von Infineon im Bereich Motorsport.

Während der Ermittlungen war auch das Haus von Schumacher durchsucht worden. Dieser galt laut Staatsanwaltschaft aber nicht als verdächtig. (APA)

Share if you care.