Wolford mit Loch in der Bilanz

29. Juli 2005, 15:30
2 Postings

Vorarlberger Wäschekonzern schrieb im abgelaufenen Geschäftsjahr einen EGT-Verlust von 2,2 Millionen Euro - Umsatz sank um 2,4 Prozent

Wien - Der börsenotierte Vorarlberger Wäschekonzern Wolford hat im Geschäftsjahr 2004/05 rote Zahlen geschrieben. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verringerte sich von 9,4 Mio. Euro auf 6,2 Mio. Euro, die Ebitda-Marge entsprechend von 7,9 auf 5,3 Prozent.

Das Ebit reduzierte sich um 3,1 Mio. Euro auf minus 0,5 Mio. Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) drehte von 1,0 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2003/04 auf nun minus 2,2 Mio. Euro, teilte das Unternehmen Donnerstag früh im Vorfeld der Bilanzpressekonferenz mit.

Stabiles Finanzergebnis

Stabil blieb das Finanzergebnis, das mit minus 1,7 Mio. Euro ungefähr auf Vorjahresniveau (minus 1,6 Mio. Euro) liegt. Beim Jahresergebnis verzeichnete die Wolford Gruppe einen deutlichen Rückgang von 0,9 Mio. Euro auf jetzt minus 4,7 Mio. Euro.

Der Cash-Flow aus der Geschäftstätigkeit fällt mit 9,9 Mio. Euro niedriger aus als im Vorjahr (12,9 Mio. Euro). Das Ergebnis pro Aktie beträgt minus 0,99 Euro (0,18 Euro).

Der Strümpfe-Hersteller machte im abgelaufenen Geschäftsjahr um 2,4 Prozent weniger Umsatz (währungsbereinigt minus 1,6 Prozent). Wolford begründet die negative Ergebnisentwicklung vor allem mit Einmalaufwendungen, darunter der mit dem Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes verbundene Aufwand sowie mit außerplanmäßigen Abschreibungen und sonstigen Vorsorgen in Höhe von insgesamt rund 2,7 Mio. Euro. (APA)

Share if you care.