Der Prinz im Spiegel

27. Juli 2005, 21:45
posten

Die richtigen Türöffner und Ressourcen sind mitunter wohl mindestens so wichtig wie Talent

Die Welt ist eben ungerecht. Aber bei einem so bunten Strauß an Aktivitäten, wie sie Hubertus Hohenlohe (Skirennfahrer, Popmusiker, Moderator, Partykönig und Fotograf - und all das sogar zugleich) an den Tag legt, braucht es wenig böse Energie, darauf zu verweisen, dass die richtigen Türöffner und Ressourcen mitunter wohl mindestens so wichtig sind wie Talent. Doch während man über Hohenlohes Hitschreiber- und Skirennenfahrerqualitäten (eigentlich: nicht) geteilter Meinung sein kann, tut dem Fotografen Unrecht, wer ihn bloß als gelangweilten Society-Schnösel abtut:

Der Society-Prinz knipst mit Vorliebe Sujets mit, vor oder an spiegelnden Hintergründen und ist so immer auch selbst Teil des Bildes. Und technisch wie kompositorisch sind die - zumeist - Schnappschüsse alles andere als dilettantisch, humorlos oder uninteressant. Nachdem Hohenlohe so die halbe Jetset-Welt, Modedesigner (Jean-Paul Gaultier, Karl Lagerfeld) oder internationale Fußballhelden eingefangen hat, ließ Palmers den Spiegelprinzen am Mittwoch im Wiener Style Hotel die Aufnahmen für jene PR-Kampagne machen, die Anfang August die erste Kollektion des Hauses unter neuer Führung in Hochglanzgazetten zeigen wird. Die Kollektion wird am 19. September im Burgtheater präsentiert. Moderiert von? Erraten. Aber so läuft das eben. (DER STANDARD Printausgabe 21.7.2005)

  • Hohenlohe in einem seiner Elemente: als Fotograf der kommenden Palmers PR-Kampagne

    Hohenlohe in einem seiner Elemente: als Fotograf der kommenden Palmers PR-Kampagne

Share if you care.