Nullnummer im Oberösterreich-Derby

22. Juli 2005, 10:29
3 Postings

Superfund Pasching und Aufsteiger Ried trennen sich im Waldstadion torlos

Das Oberösterreich-Derby zwischen Pasching und Ried hat am Mittwoch in der zweiten Runde der Fußball-T-Mobile-Bundesliga mit einem gerechten 0:0 geendet. Die Hausherren blieben damit auch im zwölften Meisterschafts-Spiel in Folge ohne Sieg. Der Aufsteiger aus Ried prolongierte ebenfalls eine Negativserie und konnte auch das fünfte Erstliga-Aufeinandertreffen mit Pasching nicht gewinnen.

6.800 Zuschauer im randvollen Waldstadion sorgten für einen mehr als würdigen Rahmen, wurden von der ersten Spielhälfte aber noch nicht bedingungslos mitgerissen. Dem abwechslungsreichen Match fehlten zunächst die Strafraumszenen. Die Gäste erwischten den besseren Start, die favorisierten Paschinger kamen erst nach etwa 15 Minuten besser ins Spiel.

In der darauf folgenden Drangperiode der Zellhofer-Elf sorgte der tschechische Mittelfeld-Neuzugang Petr Vorisek (17.), der von Sparta Prag für ein Jahr ausgeliehen wurde, mit einem Freistoß für die gefährlichste Aktion des ersten Durchganges. Ried-Torhüter Hans Peter Berger parierte jedoch bravourös. Zur Pause warteten beide Mannschaften nach ihren torlosen Auftakt-Unentschieden in der Vorwoche weiter auf ihren ersten Saisontreffer.

Nach dem Seitenwechsel häuften sich die Torszenen. Der erste Torjubel der Paschinger Fans erfolgte aber verfrüht. Pichlmann (56.) bezwang Berger, doch Schiedsrichter Mostböck versagte dem Treffer wegen Abseits die Anerkennung. Zehn Minuten später fand Ried-Mittelfeldspieler Berchtold die beste Chance der Partie vor, scheiterte jedoch alleine vor dem Tor an Schicklgruber. Friesenbichler kam in der 87. Minute noch zu einer guten Gelegenheit, fand im starken Schicklgruber jedoch seinen Meister. (APA)

  • FC Superfund Pasching - SV Josko Ried 0:0
    Waldstadion, 6.800, Mostböck.

    Pasching: Schicklgruber - Bolter, Baur, Chaile, Ortlechner - Sariyar, Vorisek, Kovacevic (70. Karatay), Schoppitsch (74. Hauser) - Pichlmann (85. Wojtanowicz), Glieder

    Ried: H.P. Berger - Brenner, Glasner, Kablar, A. Schicker (79. Dabac) - Seo, Berchtold, Angerschmid (74. G. Friesenbichler), Th. Eder, Rasinger - Kuljic

    Gelbe Karten: Kovacevic, Baur bzw. Angerschmid, Kuljic

    Share if you care.