Böhler-Uddeholm übernimmt Schweißtechnik-Geschäft von Outokumpo

25. Juli 2005, 11:09
posten

Zukauf von 38 Millionen Euro Umsatz für zweitgrößte Konzernsparte "Welding Consumables"

Wien - Nach der jüngsten Übernahme der deutschen Buderus Edelstahl hat Böhler-Uddeholm nun eine weitere, wenngleich wesentlich kleinere Akquisition ins Trockene gebracht. Am Mittwoch hat der österreichische Edelstahlkonzern den Vertrag zum Kauf des Schweißtechnik-Geschäfts der finnischen Outokumpu unterzeichnet. Das gab Böhler heute Nachmittag bekannt. Diese Geschäftssparte hat ein Umsatzvolumen von rund 38 Mio. Euro und etwa 160 Mitarbeiter

Die Akquisition, die noch vorbehaltlich der Genehmigung durch die Kartellbehörden in Österreich, Deutschland und Polen steht, umfasst die Avesta Welding AB (Schweden), deren Tochter PT Avesta Welding (Indonesien) und den das Schweißtechnik-Geschäft betreffenden Vertriebsaktivitäten von Outokumpo.

Die Schweißtechnik-Aktivitäten von Outokumpu sind vor allem auf die Herstellung und den weltweiten Vertrieb von rostfreien Schweißzusätzen mit den Schwerpunktmärkten Westeuropa, Nordamerika und Asien fokussiert.

Böhler-Uddeholm sieht seine Division Schweißtechnik ("Welding Consumables"), die rund 1.500 Mitarbeiter beschäftigt und gemessen am Umsatz (2004: 291,6 Mio. Euro) die zweitgrößte der vier Konzernsparten ist, durch den jetzigen Zukauf "deutlich gestärkt". Der gut eingeführte Markenname "Avesta Welding" soll erhalten bleiben, auch die Produktpalette soll fortgeführt werden. (APA)

Share if you care.