Kosten der Medikamente

27. Juli 2005, 19:53
posten

Die Kosten für Medikamente stiegen stärker als alle anderen Kosten im Gesundheitsbereich

Die Sozialversicherungen in Österreich wenden jährlich mehr als 2,3 Mrd. Euro für Heilmittel auf. Am Beispiel der Wiener Gebietskrankenkasse: Das ist bei dieser Kasse mehr als ein Fünftel der Gesamtaufwendungen. Die Kosten für Medikamente stiegen bis zum verstärkten Einsatz von Generika (Nachbauten von Präparaten, deren Patentschutz abgelaufen ist) stärker als alle anderen Kosten im Gesundheitsbereich. Arzneimittel sind nach Krankenhauskosten und jenen für die niedergelassenen Ärzte der drittgrößte Kostenfaktor. Die jährliche Steigerungsrate liegt bei drei bis vier Prozent (2004: drei Prozent). (red, DER STANDARD Printausgabe 21.7.2005)
Share if you care.