17. Etappe: Savoldelli gewann die längste

28. Juni 2006, 17:11
6 Postings

Giro-Champion siegte nach 239,5 Kilometern vor Norweger Arvesen - Hauptfeld mit Leader Armstrong und Öster­reichern weit zurück

Revel - Die 17. und längste Etappe der 92. Tour de France über 239,5 Kilometer von Pau nach Revel verlief für die Topfahrer wenig dramatisch. Nach den Anstrengungen der Pyrenäen nahmen sich Leader Lance Armstrong, Ivan Basso, Mickael Rasmussen, Jan Ullrich und Co. einen "Ruhetag" und gönnten 17 Ausreißern die Reise durch die Haute Garonne. Der Italiener Paolo Savoldelli, trotz seines Triumphes beim diesjährigen Giro d'Italia ein einfacher Helfer in Armstrongs Team Discovery Channel, holte sich den Tagessieg im Sprint vor dem Norweger Kurt-Asle Arvesen und dem Australier Simons Gerrans.

Große Verspätung

Das Hauptfeld mit allen Top-Fahrern erreichte das Ziel in Revel rund 22 Minuten später, so dass es an der Spitze des Gesamtklassements keinerlei Veränderungen gab. Der sechsfache Champion Armstrong geht mit beruhigenden 2:46 Minuten Vorsprung auf den Italiener Ivan Basso (CSC) auf die verbleibenden 543 Kilometer seiner letzten Tour de France und hat den siebenten Erfolg in Serie weiter unbeirrt im Auge.

Armstrong zum 79. Mal in Gelb

Der Texaner zog das Gelbe Trikot bereits zum insgesamt 79. Mal über und dadurch mit dem fünffachen Tour-Sieger Bernard Hinault, bisher letzter französischer Gewinner der Großen Schleife, gleich. Lediglich der Belgier Eddy Merckx, der das Trikot des Gesamtführenden zwischen 1969 und 1977 nicht weniger als 111 Mal anzog, liegt vor dem US-Amerikaner.

Der Tiroler Gerolsteiner-Profi Georg Totschnig, Triumphator vom vergangenen Samstag, rollte mit 22:48 Minuten Rückstand als 38. ins Ziel und weist als Gesamt-26. 42:04 Minuten Rückstand auf Armstrong auf. Die rot-weiß-roten Sprinter Bernhard Eisel (Francaise des Jeux) und Peter Wrolich (Totschnig-Teamkollege bei Gerolsteiner) kamen zeitgleich mit 24:20 Minuten Rückstand nach Revel und belegten die Ränge 62 bzw. 119.

Die Ausreißergruppe hatte sich nach 35 Kilometern zusammengefunden. Aus dieser Formation hatten sich rund 40 Kilometer vor dem Ziel die acht stärksten Fahrer herauskristallisiert, die sich im Finale auf der Cote de Saint Ferreol noch ein Mal trennten. Savoldelli hatte die meisten Reserven. Nach dem Erfolg von George Hincapie (USA) gelang damit auch einem zweiten Armstrong-Helfer ein Etappensieg.

Turbulenzen bei T-Mobile

Trotz der Turbulenzen in seinem Team konnte T-Mobile-Kapitän Ullrich ebenso wie Armstrong mit seinen Kräften vor den beiden schweren Etappen am Donnerstag und Samstag haushalten. Der Deutsche hatte den Ausfall seines wertvollen Helfers Andreas Klöden zu verkraften und kann im nächsten Jahr nicht mehr auf den Kasachen Alexander Winokurow zurückgreifen. Der Tour-Dritte von 2003 entschied für einen Wechsel zum Jahresende.

Klöden, der mit geschienter rechter Hand angetreten war, erreichte das Ziel im Begleitwagen. "Ich habe es versucht, aber es ging nicht. Ich konnte weder den Lenker richtig halten noch bremsen", meinte der Wahlschweizer, der sich im Massensturz am Dienstag einen Kahnbeinbruch zugezogen hatte. (APA/red)

Ergebnisse der 92. Tour de France vom Mittwoch:
(17. Etappe über 239,5 Kilometer von Pau nach Revel)

1. Paolo Savoldelli (ITA/Discovery Channel) 5:41:19 Stunden - 2. Kurt-Asle Arvesen (NOR/CSC) gleiche Zeit - 3. Simons Gerrans (AUS/AG2R) 0:08 Min. zurück - 4. Sebastien Hinault (FRA/Credit Agricole) + 0:11 - 5. Andrej Griwko (UKR/Domina Vacanze) + 0:24 - 6. Oscar Sevilla (ESP/T-Mobile) + 0:51 - 7. Bram Tankink (NED/Quick Step) gleiche Zeit - 8. Daniele Righi (ITA/Lampre-Caffita) + 0:53 - 9. Samuel Dumoulin (FRA/AG2R) + 3:14 - 10. Allan Davis (AUS/Liberty Seguros) gleiche Zeit - weiter: 19. Alexander Winokurow (KAZ/T-Mobile) + 22:28 - 21. Levi Leipheimer (USA/Gerolsteiner) - 22. Jan Ullrich (GER/T-Mobile) - 23. Lance Armstrong (USA/Discovery Channel) - 24. Mickael Rasmussen (DEN/Rabobank) - 26. Ivan Basso (ITA/CSC) - 27. Francisco Mancebo (ESP/Illes Balears) alle gleiche Zeit - 31. Christophe Moreau (FRA/Credit Agricole) + 22:48 - 32. Cadel Evans (AUS/Davitamon-Lotto) - 38. Georg Totschnig (AUT/Gerolsteiner) alle gleiche Zeit - 62. Bernhard Eisel (AUT/Francaise des Jeux) + 24:20 - 119. Peter Wrolich (AUT/Gerolsteiner) gleiche Zeit

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Discovery Channel in allen Belangen überlegen: Sieg auf der 17. Etappe durch Savoldelli, Führung in der Gesamtwertung durch Lance Armstrong und auch in der Teamwertung hat das US-Team nun die Nase vorn.

Share if you care.