Riga: Bewilligung für "Gay Parade" zurückgezogen

22. Juli 2005, 13:48
posten

Fraktion der rechtspopulistischen Partei hat gegen die Zulassung der Parade protestiert

Riga - Die lettische Hauptstadt Riga hat die Bewilligung für die "Gay Parade" am kommenden Wochenende zurückgezogen.

Die Fraktion der rechtspopulistischen "Lettischen Erste Partei" hat gegen die Zulassung der Parade protestiert. Anschließend hat auch Ministerpräsident Aigars Kalvitis die Entscheidung der Stadtverwaltung heftig kritisiert. "Wir sind ein auf christlichen Werten beruhender Staat. "Wir können keine Dinge fördern, die, für einen Großteil der Bevölkerung inakzeptabel sind", erklärte der konservative Ministerpräsident Kalvitis.

Er finde es außerdem unannehmbar, dass die Parade gleich neben der Domkirche stattfinde. An einem anderen Ort könne er sich eine derartige Veranstaltung vorstellen, erklärter er weiter dem Fernsehsender LNT.

Geplant waren für das kommende Wochenende neben Umzug durch die Altstadt auch eine Konferenz über Homosexualität, Menschenrechte und Religion. Zu der Veranstaltung werden laut LETA Teilnehmer aus dem gesamten Ostseeraum und der EU erwartet, darunter schwedische Parlamentarier. (APA)

Share if you care.