Äquatorialguinea: Präsidentensohn als verschwenderischer Playboy

26. Juli 2005, 12:37
posten

Teodorin Nguema Obiang hat in wenigen Tagen angeblich 1,2 Millionen Euro ausgegeben

Johannesburg - Teodorin (34), Sohn von Äquatorialguineas Präsident Teodoro Nguema Obiang, ist in Südafrika durch seinen verschwenderischen Lebensstil in die Schlagzeilen geraten. Seit vergangenem Wochenende habe er bei seinem Aufenthalt in Kapstadt rund zehn Millionen Rand (1,2 Mio Euro) ausgegeben, berichtet die Johannesburger Zeitung "The Star". Er sei das einem Ölscheich am nächsten kommende afrikanische Pendant, zitiert das Blatt eine ungenannte Quelle.

Kluft

Während die Masse der 500.000 Einwohner des ölreichen Kleinstaats in Westafrika mit weniger als einem Dollar pro Tag überleben müsse, habe Teodorin sich zwei Luxusautos vom Typ Bentley und einen Lamborghini zugelegt. Außerdem habe er eine aufwendige Renovierung seiner beiden Villen in Kapstadts Nobelvororten Bishopscourt und Clifton in Auftrag gegeben. Teodorin ist Minister für Wälder, Umwelt und Wohnungsbau, hat nach Informationen des Blattes Anteile an einer Holzfirma, betreibt eine Radio- und TV-Station sowie ein Plattenlabel und gilt als designierter Nachfolger seines an Krebs erkrankten Vaters. (APA/dpa)

Share if you care.