AK-Test: Große Preisunterschiede bei Städteflügen aus dem Internet

28. Juli 2005, 11:12
posten

Oberösterreichs Konsumentenschützer orten Differenzen bei Hotels von bis zu 123 Prozent

Städteflüge aus dem Internet hat die Arbeiterkammer (AK) Oberösterreich getestet und dabei große Preisunterschiede festgestellt. Bei den Hotels gebe es für identische Angebote Differenzen von bis zu 123 Prozent, bei den Flugangeboten seien sie noch größer, so die Konsumentenschützer in einer Presseaussendung am Mittwoch.

16 Airlines

Die AK verglich Angebote von 16 Airlines bezogen auf elf Destinationen in Europa von den Abflughäfen Linz, Wien, Salzburg und München. Dazu wurden für 31 Hotels Angebote für ein Doppelzimmer von vier Internetanbietern eingeholt. Als Reisetermin wurde ein Wochenende im August gewählt. "Der Buchungszeitpunkt ist für alle Angebote identisch - die Preise können je nach Buchungstermin variieren", teilten die Konsumentenschützer mit.

Der Test ergab, dass nicht in allen Fällen die so genannten Billigflieger am günstigsten seien. Entscheidend sei zudem, wie mobil der Konsument sei, "denn der Abflugort hat großen Einfluss auf den Preis". In sechs von elf Fällen sei der Abflug von München am günstigsten, nur in einem Fall Linz, so die AK. In zehn von elf Fällen sei der günstigste Flug "erfreuerlicherweise" ein Direktflug.

Preisunterschiede bis zu 123 Prozent

Zudem verglichen die Konsumentenschützer identische Hotelleistungen von verschiedenen Internetanbietern und stellten dabei Preisunterschiede bis zu 123 Prozent fest. Einen Anbieter, der immer billiger sei, gebe es nicht. "Es lohnt sich daher, nachdem man sich für ein Hotel entschieden hat, mehrere Angebote einzuholen", rät die AK. Es empfehle sich auch, genau nachzufragen, welche Kosten im Preis inkludiert seien. (APA)

Share if you care.