Lettland: "Gay Parade" darf nun doch in Riga stattfinden

23. Juli 2005, 18:02
23 Postings

Verwaltungsgericht entschied zu Gunsten der Veranstalter des "Gay Pride Day"

Riga - Ein Gericht in Riga hat am Freitag einen Tag vor dem geplanten "Gay Pride Day" entschieden, dass der von der Stadtverwaltung verbotene Umzug von Homosexuellen in der Rigaer Altstadt nun doch wie geplant stattfinden darf. Die Entscheidung der Stadt Riga, der Parade die bereits erteilte Genehmigung wieder zu entziehen, hatte vergangenen Mittwoch sowohl in Lettland als auch im Ausland Proteste hervorgerufen.

Als Grund hatte die Stadt befürchtete Zusammenstöße mit rechtsradialen Gruppen angegeben. Einer von der extrem nationalistischen und rechtsradikalen Gruppierung "Klubs 415" beantragten Gegenveranstaltung hatte die Stadt Riga ebenfalls die Genehmigung verweigert. Sowohl die "Pride"-Veranstalter als auch die Extremisten hatten angekündigt, am Samstagnachmittag in jedem Fall demonstrieren zu wollen.

Dem Entzug der Genehmigung für den Umzug ging am Mittwoch eine Aussage von Ministerpräsident Aigars Kalvitis voraus, der die Schwulen- und Lesbenparade als "im Herzen Rigas" inakzeptabel tituliert und in dem Zusammenhang darauf verwiesen hatte, das Lettland ein "auf christlichen Werten beruhendes Land" sei. (APA)

Share if you care.