The Shop Shop Song

28. Juli 2005, 21:14
posten

Der Kuntraum Innsbruck präsentiert sich als kunstige Boutique, ist aber eine Installation der Chicks on Speed

Wie ein Showroom in Antwerpen schaut der Kunstraum Innsbruck derzeit aus: gestapelte Schuhschachteln aus weißem Karton, einzelne Paare schriller Fußbekleidung ausgepackt. Die Neonfarben, mit denen Stiefel, Stiefeletten und Pumps bedruckt sind, unterstreichen die an die Wand gesprühte Parole. "It's not what you think, it's the way you look" ist eben keine kunstige Boutique, sondern eine Installation der Chicks on Speed.

Das Trio vertritt Leute wie Angie Reed oder Le Tigre auf dem Label Chicks on Speed Records, musiziert selbst, performt, schneidert ein umfassendes "Imperfection in Progress". In Innsbruck zeigen Alex Murray-Leslie, Melissa Logan und Kiki Moorse neben den für Auf-Tritte musikalischer oder anderweitig ausschreitender Art geeigneten Fetischen im COS-typischen Logo-Print (ergänzt um die "Sex and the City"-kodierten Marken Manolo Blahnik und Jimmy Choo) eine UFO-artige Nähmaschine. Sowie ein Advert, das in einer zum Bildschirm mutierten Schuhkartonhälfte läuft, und ein amüsantes "Making of" des Ausgestellten und der Ausstellung.

Bilder aus einer Schuhmanufaktur wechseln sich ab mit Material, das die Invasion der Chicks im "Regierungsviertel" von Innsbruck dokumentiert: Die stillgelegte Theresienstraße wird zur Bühne für die freakige Inszenierung des feministischen Trash-Triumvirats. Schuhverkäuferinnen aller Welt, vereinigt euch! (pen/DER STANDARD, Printausgabe, 20.07.2005)

Kunstraum
6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Str. 34
0512/58 40 00
Bis 13. 8., 11-18 Uhr
  • Und irgendwo daneben startet eine UFO-ähnliche Nähmaschine von Chicks on Speed.
    foto: stefan bidner / kunstraum

    Und irgendwo daneben startet eine UFO-ähnliche Nähmaschine von Chicks on Speed.

Share if you care.