Spur der London-Ermittlungen nach Pakistan erhärtet sich

20. Juli 2005, 06:28
posten

70 Menschen festgenommen - Behörden: Möglicherweise Kontakte zu Attentätern

London/Islamabad - Im Zusammenhang mit den Londoner Terroranschlägen sind in Pakistan fast 90 Menschen festgenommen worden. Sieben von ihnen hatten möglicherweise Verbindungen zu den mutmaßlichen Attentätern, wie die Polizei in Lahore am Dienstag mitteilte. Ägypten wies jegliche Terrorverwicklung eines in Kairo inhaftierten Chemikers zurück. US-Außenministerin Condoleezza Rice lobte in einem Telefongespräch mit Präsident Pervez Musharraf die Bemühungen Pakistans im Kampf gegen Terrorismus.

Aus Polizeikreisen in Lahore verlautete, die sieben Festgenommenen gehörten zwei verbotenen extremistischen Gruppen mit Verbindungen zum Terrornetzwerk Al Kaida an. Bei der Razzia nach ihnen seien noch 82 weitere mutmaßliche radikale Islamisten inhaftiert worden. Die drei Tatverdächtigen pakistanischer Abstammung, die bei den Londoner Anschlägen vom 7. Juli selbst ums Leben kamen, hatten 2004 die Hafenstadt Karachi besucht. Dort könnten sie ihren "Mentor" getroffen haben, hieß es. Mindestens einer von ihnen nahm auch an einem Religionsseminar in Lahore teil. Laut der Londoner "Times" kennen pakistanische Behörden den Namen eines Briten, der möglicherweise als Drahtzieher hinter den Londoner Anschlägen steckt. (APA)

Share if you care.