16. Etappe: Erster Sieg für Peireiro

28. Juni 2006, 17:11
4 Postings

Der Spanier setzt sich auf dem 16. Abschnitt nach Pau im Sprint einer Fluchtgruppe durch - kaum Änderungen im Gesamtklassement

Pau - Der Spanier Oscar Pereiro hat am Dienstag die 16. Etappe der Tour de France im Sprint einer Vier-Mann-Spitzengruppe gewonnen. Der Phonak-Profi ließ nach 180,5 Kilometern von Mourenx nach Pau seine Fluchtgefährten Xabier Zandio (ESP), Eddy Mazzoleni (ITA) und Cadel Evans (AUS), 2001 und 2004 Sieger der Österreich-Rundfahrt, hinter sich. Das Quartett hatte im Ziel 2:25 Minuten Vorsprung auf die ersten Verfolger. Peireiro wird zudem zum angriffslustigsten Fahrer des Tages gewählt.

Die von Armstrong angeführte große Verfolgergruppe, der der Tiroler Gerolsteiner-Profi Georg Totschnig und auch alle weiteren Favoriten angehörten, kam mit 3:24 Minuten Rückstand ins Ziel. Totschnig, Etappen-Sieger vom Samstag, rollte als 25. ins Ziel, verlor in der Gesamtwertung einen Rang und hat als 27. weiterhin 41:44 Minuten Rückstand auf Armstrong. Die weiteren Österreicher Bernhard Eisel (Francaise des Jeux) und Peter Wrolich (Gerolsteiner) kamen mit 21:33 Min. Rückstand zeitgleich nach Pau und belegten die Plätze 126. bzw. 136.

Das Spitzenquartett hatte sich auf der Abfahrt vom Col d'Aubisque gebildet, nachdem Evans auf dem Berg der Hors Categorie angegriffen hatte und eine Zeitlang alleine unterwegs war. Neben Peireiro, der seinen ersten Sieg bei der Tour feierte - zugleich auch der erste Erfolg des Schweizer Phonak-Teams in der diesjährigen Ausgabe - konnte besonders der Mann von Lotto-Davitamon am Ende des Tages zufrieden sein. Immerhin machte Evans im Gesamtklassement einen Sprung von Rang elf auf den siebenten Platz.

Armstrong souverän, Watschn für Kascheschkin

Beim Anstieg auf den Aubisque, der letzten ganz großen Schwierigkeit der 92. Tour de France, hatte T-Mobile noch ein Mal versucht, Armstrong aus dem Takt zu bringen. Zunächst attackierte Alexander Winokurow, dann Andreas Klöden. Doch Armstrong konterte und fuhr den Schlussanstieg auf den Pyrenäen-Riesen in einer neunköpfigen Gruppe, die die Creme der Tour darstellte. Armstrong war nach der letzten Pyrenäen-Etappe zufrieden: "Ich fühlte mich heute super, alles lief gut, mein Team ist weiter sehr stark. Ich glaube, ich kann die Tour zum siebenten Mal gewinnen oder besser: Ich hoffe es."

Einen unschönen Zwischenfall gab es bei der Auffahrt auf den Col de Marie Blanque: Der Kasache Andrej Kascheschkin war von einem Zuschauer - wohl unabsichtlich - ins Gesicht geschlagen worden. Der Fahrer von Credit Agricole musste daraufhin beim Tour-Arzt eine blutende Nase behandeln lassen. (red)

RESULTAT 16. Etappe über 180,5 Kilometer von Mourenx nach Pau: 1. Oscar Pereiro (ESP/Phonak) 4:38:40 Std. - 2. Xabier Zandio (ESP/Illes Balears) - 3. Eddy Mazzoleni (ITA/Lampre-Caffita) - 4. Cadel Evans (AUS/Davitamon-Lotto) alle gleiche Zeit - 5. Philippe Gilbert (BEL/FDJeux.com) 2:25 Minuten zurück - 6. Anthony Geslin (FRA/Bouygues Telecom) - 7. Jörg Ludewig (GER/Domina Vacanze) - 8. Juan Antonio Flecha (ESP/Fassa Bortolo) - 9. Ludovic Turpin (FRA/AG2R Prevoyance) - 10. Cedric Vasseur (FRA/Cofidis) alle gleiche Zeit - weiter: 25. Georg Totschnig (AUT/Gerolsteiner) + 3:24 - 27. Jan Ullrich (GER/T-Mobile) - 29. Levi Leipheimer (USA/Gerolsteiner) - 36. Lance Armstrong (USA/Discovery Channel) - 37. Mickael Rasmussen (DEN/Rabobank) - 38. Ivan Basso (ITA/CSC) alle gleiche Zeit - 126. Bernhard Eisel (AUT/Francaise des Jeux) 21:33 - 136. Peter Wrolich (AUT/Gerolsteiner) gleiche Zeit

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Oscar Pereiro setzt sich im Sprint von Pau vor seinem spanischen Landsmann Xabier Zandio durch.

Share if you care.