Tierschutzverein fordert Sonnendächer für Fiakerpferde

22. Juli 2005, 15:47
8 Postings

Anlassfall ist der Zusammenbruch eines Pferdes vor dem Stephansdom am Samstag

Wien - Der Wiener Tierschutzverein bekräftigt seine Forderung nach Sonnendächern, die den Fiakerpferden in der Bundeshauptstadt Schatten spenden sollen. Anlass sei der Zusammenbruch eines Fiakerpferdes mit Kreislaufkollaps auf dem Stephansplatz am vergangenen Samstag und dessen Einlieferung in das Tierspital der Veterinärmedizinischen Universität, so Vereinssprecher Markus Hübl.

Man fordere seit 15 Jahren, Schutzdächer für die Pferde in den heißen Sommermonaten zu errichten. Derzeit müssten die Tiere oft stundenlang in Gluthitze im Geschirr stehen, ohne sich bewegen zu können.

Ausrede Denkmalschutz

"Mit fadenscheinigen Argumenten wurden bisher alle unsere konkreten Vorschläge in den Wind geschlagen", bedauerte Vereinspräsidentin Lucie Loube. So sei immer wieder die angebliche Unverträglichkeit mit dem Denkmalschutz angeführt worden.

Gefordert sei nun vor allem die Politik, für das Aufstellen von Schattenspendern zu votieren, oder die Fiaker-Standplätze auf die wenigen natürlichen Schattenplätze zu begrenzen. Die Fiakerunternehmer stünden den Vorschlägen hingegen relativ aufgeschlossen gegenüber: "Die gehen mit, wenn es sie nichts kostet", so Hübl. (APA)

  • Pferde in der Sommerhitze - am Samstag war ein Pferd vor dem Stephansdom zusammen gebrochen
    foto: derstandard.at/moser

    Pferde in der Sommerhitze - am Samstag war ein Pferd vor dem Stephansdom zusammen gebrochen

Share if you care.