140 Millionen Euro für Ausbau des Wiener Hafens

22. Juli 2005, 14:52
1 Posting

Kaianlage bereits erneuert - Güterumschlag im Steigen - Ab 2007 absolut hochwassersicher

Wien - Der Wiener Hafen soll bis Ende 2008 massiv ausgebaut werden. Rund 140 Millionen Euro werden gemeinsam mit den ÖBB in ein Infrastrukturprogramm investiert. Dies erklärte Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Sepp Rieder am Montag, 18. Juli, bei der Eröffnung der um sechs Millionen Euro erneuerten Kaianlage im "Hafen Albern". Man werde damit die Position des Wiener Hafens "als größter öffentlicher Binnenhafen Österreichs und als eine der wichtigsten Logistikdrehscheiben für die Ostregion und die neuen EU-Staaten sichern", so Rieder weiter.

Rieder verwies auf eine erfreuliche wirtschaftliche Entwicklung: So konnte die Wiener Hafen Gruppe die umgeschlagene Gütermenge im Zeitraum von 2003 auf 2004 um neun Prozent von 3,3 Millionen auf 3,6 Millionen Tonnen steigern. Rechnet man noch die Gütermengen der 120 im Logistikzentrum Hafen Wien angesiedelten Unternehmen dazu, ist die Gütermenge sogar von neun auf zehn Millionen Tonnen gestiegen.

Containerterminal und Hochwasserschutz

Neben der erneuerten Kaianlage im Hafen Albern stehen noch zwei weitere Großprojekte im Zentrum der Hafen-Ausbauoffensive. So erweitern Stadt Wien und ÖBB gemeinsam den Containerterminal samt der dazugehörigen Straßen- und Schieneninfrastruktur. Der Hafen Freudenau wird bis Ende 2006 mit der Errichtung eines Hafentores und der Abdichtung des Hafendammes absolut hochwassersicher gemacht. Noch heuer werden eine weitere multifunktionale Rohstoffhalle und zwei neue Verladesilos in Betrieb genommen.

Die 1,4 Kilometer lange Kaianlage im Hafen Albern wurde in den letzten zwölf Monaten komplett erneuert. In diesem Hafen werden hauptsächlich landwirtschaftliche Produkte, Zement und Stahlerzeugnisse umgeschlagen. Die alte Kaianlage war bereits mehr als 60 Jahre alt und ihr Zustand dementsprechend schlecht. (red)

Share if you care.