Das soll Longhorn bringen

27. Juli 2005, 20:47
54 Postings

Highlights: Massive Geschwindigkeits- zuwächse beim Booten, schnellere Migration und neue Securityfeatures

Einige Wochen bevor die erste Beta-Version des kommenden Windows-Betriebssystems "Longhorn" erscheinen soll, gibt es wenig Aufregendes über die Neuerungen zu berichten. Was vor einiger Zeit als "substanzielle und richtungsweisende Änderungen und Neuerungen in den Bereichen Sicherheit und Verlässlichkeit" beworben wurde, ist noch immer nicht detaillierter spezifiziert worden.

Das wird Longhorn bringen

Doch nun hat Amy Stephan, eine Senior Productmanagerin der Windows Client Unit, einige der fundamentalen Neuerungen preisgegeben:

So soll "Longhorn" Applikationen um bis zu 15 Prozent schneller als Windows XP starten. Die PCs werden um 50 Prozent schneller Booten und das Arbeiten am Rechner aus dem Standby-Modus soll innerhalb von 2 Sekunden möglich sein. 50 Prozent dürfte die Schallmauer sein - denn ebenfalls um diesen Wert sollen sich die Anzahl der notwendigen Reboots nach Updates und die Anzahl der System Images reduzieren. Gleich um 75 Prozent schneller wird die Migration von UserInnen - im Vergleich zu heutigen Windows-Betriebssystemen. Das neue Betriebssystem soll von Administratoren in 15 Minuten komplett aufgesetzt werden können.

2006

Viele der kommenden Neuerungen - wenn auch noch nicht alle - sollen schon in der ersten Beta-Version zu begutachten sein. Diese soll in den nächsten Wochen erscheinen. Eine schon verbesserte Version von Windows Longhorn wird dann auf der Professional Developers Conference (PDC) bereitstehen. Die zweite Beta soll in der ersten Hälfte 2006 erscheinen und das neue "Aero"-Userinterface bieten. Die finale Version von Longhorn kommt dann in der zweiten Jahreshälfte 2006 in den Handel.

Gepatcht oder nicht

Zusätzlich will Microsoft ein kleines Tool integrieren, welches es den AnwederInnen ermöglichen soll, ihr System auf den aktuellen Patch-Zustand scannen zu können. Verbesserungen soll es zudem auch im Reporting-Tool geben, umso die leichtere Behebung von Fehlern zu ermöglichen. Die Longhorn-AnwenderInnen sollen zudem ein Hilfesystem nach ihren Wünschen, Bedürfnissen und Anforderungen zusammenstellen können. will allow users to customize the help system with their own annotations; provide new "guided recovery" help for "unbootable" systems; and deliver improved, proactive diagnostics for things such as hard-drive failure, battery-life and other performance-related features, she said.

Sicherheit

Laut den Angaben von Stephan soll Longhorn "mehr als ein Dutzend" neuer Sicherheits-Features bringen. Dabei sollen auch Spam und Malware-Schutz integriert werden. So wollen die Entwickler mit Longhorn Kosten bei der Wartung und Pflege von Systemen senken.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.