Verdächtiger Marokkaner aus Guantanamo an Spanien ausgeliefert

23. Juli 2005, 15:32
2 Postings

Spanische Justiz vermutet Verbindung zu Al-Kaida-Zelle

Madrid - Ein unter Terrorismus-Verdacht stehender Marokkaner ist aus dem US-Gefangenenlager Guantánamo an Spanien ausgeliefert worden. Lahcen Ikassrien traf am späten Montagnachmittag in Madrid ein, wie Flughafenvertreter in der spanischen Hauptstadt mitteilten. Das spanische Innenministerium erklärte, die Identität des 1967 geborenen "mutmaßlichen Terroristen" sei anhand digitaler Fingerabdrücke festgestellt worden.

Der spanische Ermittlungsricher Baltasar Garzón wirft Lahcen Ikassrien alias Sheikh Hassan vor, der spanischen Al-Kaida-Zelle anzugehören, die an den Vorbereitungen für die Terrpranschläge des 11. September 2001 in den USA beteiligt gewesen sein soll.

Garzón hatte die Auslieferung Ikassriens Ende 2003 beantragt; die spanische Regierung stimmte dem Gesuch im Februar 2004 zu. Im Falle zweier weiterer von Spanien gesuchter Guantánamo-Häftlinge haben die USA noch keine Entscheidung getroffen. Die spanische Justiz verlangt die Auslieferung von Jamiel Abdul Latif Al Banna alias Abu Anas und von Omar Deghayes. Sie werden ebenfalls der Mitgliedschaft in der spanischen Al-Kaida-Zelle verdächtigt. (APA)

Share if you care.