Tirol: 17-Jähriger beim Paragleiten 150 Meter in die Tiefe gestürzt

19. Juli 2005, 19:29
posten

Schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert

Innsbruck - Im Krankenhaus hat der Flug mit einem Paragleitschirm für einen 17-jährigen Tiroler am Montag in Westendorf (Bezirk Kitzbühel) geendet. Der junge Mann war etwa 150 Meter ungebremst in die Tiefe gestürzt, teilte die Polizei mit.

Der 17-Jährige war mit seinem 19-jährigen Bruder vom so genannten Nachtsöllberg auf etwa 1.800 Metern gestartet. Beide flogen getrennt Richtung Talstation der Alpenrosenbahn. Unmittelbar vor dem Landeanflug stießen die beiden Brüder aus bisher ungeklärter Ursache zusammen.

Der 19-Jährige konnte auf dem vorgesehen Platz landen. Sein Bruder stürzte in Spiralform auf die Wiese. Mit schweren Verletzungen wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach St. Johann in Tirol geflogen. (APA)

Share if you care.