Ivan Basso, der Nachfolger

28. Juni 2006, 17:08
48 Postings

Armstrong wollte CSC-Fahrer zu Discovery Channel lotsen, doch der Italiener verlängerte seinen Vetrag - Presse: "Basso ist die Zukunft"

Pau/Frankreich - Lance Armstrong hat die Erbfolge schon im Vorjahr in die Wege geleitet und eine Woche vor dem letzten Renntag seiner Karriere manifestiert: Ivan Basso, im Vorjahr Dritter, in diesem Jahr in Paris wahrscheinlich Zweiter, soll bei der Tour de France der Mann der Zukunft sein. Armstrongs Discovery Channel-Teamkollege Jaroslaw Popowitsch und Alejandro Valverde könnten Basso das Erbe wahrscheinlich am ehesten streitig machen.

Die Freundschaft auf dem Rad begann im Vorjahr in den Pyrenäen beim Aufstieg nach La Mongie, wo Basso vor Armstrong gewann oder gewinnen durfte. Am Folgetag revanchierte sich der US-Amerikaner auf dem Plateau de Beille mit einem Etappensieg - im Schlepptau Basso.

Auf abseits des Radsports in Kontakt

Auf der 15. Etappe nach Saint-Lary-Soulan harmonierten beide am Sonntag wieder bestens. Nachdem die Attacken der Basso-Mannschaft an Armstrong abgeprallt waren, kooperierten beide und wiesen Jan Ullrich und Mikael Rasmussen in die Schranken. Privat verstehen sich der Amerikaner und der Italiener, seit Armstrong Basso nach dem Krebstod seiner Mutter besonders beistand.

"Basso ist die Zukunft", jubelte am Montag die italienische Zeitung "Il Secolo XIX",und "Il Tirreno" kennt auch die ab 2006 geltende Tour-Hierarchie: "Ivan der Schreckliche folgt Armstrong."

Vetrag bei CSC verlängert

Der mutmaßlich siebenfache Toursieger Armstrong und Mitbesitzer von Discovery Channel bemüht sich um den den Italiener schon seit zwei Jahren, doch Basso verlängerte am Montag bis Ende 2008 bei CSC. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Potenzieller Tour-Sieger 2006: Ivan Basso.

Share if you care.