"Bauer sucht Frau": Dienstag begann die Suche - Mit Ansichtssache

21. Juli 2005, 09:58
15 Postings

Zehn Single-Bauern, vom Forstwirten bis zum Straußenzüchter, revidieren das Bild des ländlichen Machos

Der österreichische Bauer ist Naturbursche, Romantiker, ehrlich, treu und kuschelt gerne. Dieser Eindruck fernab des Feld- und Stallmachos ergibt sich jedenfalls in der neuen ATVplus-Show "Bauer sucht Frau", die am Dienstagabend erstmals zehn Bauern auf Freiersfüßen präsentiert und von der APA vorab begutachtet wurde.

In sonnendurchfluteten Idyllen sprechen Jakob, Rudi, Hermann und Co. über die Suche nach der großen Liebe, befragt von Moderatorin Katrin Lampe, die auf dem jeweiligen Bauernhof alles sehr "süß" findet. Wie vielen Zuschauerinnen denselben Eindruck von den Single-Bauern haben, entscheidet sich in der "Bewerbungsphase" bis September. Vorbild der Sendung ist das erfolgreiche britische Format "The Farmer Wants A Wife", potenter Kooperationspartner ist die "Kronen Zeitung".

Dass es Landwirte bei der Partnersuche nicht ganz einfach haben, gilt als bekannt: 30 Prozent seien Single, rechnet ATVplus vor. Nicht wenige der "Bauer sucht Frau"-Teilnehmer haben eine gescheiterte Beziehung mehr oder weniger lange hinter sich - einer ist gar erst seit vier Wochen allein stehend.

Vom Forstwirt bis zum Straußenzüchter

ATVplus bietet ein breites Spektrum der österreichischen Landwirtschaft auf: Forstwirt und Weinbauer, Straußenzüchter und Quereinsteiger-Bergbauer, auch ein "Schlosskutscher" ist dabei. Die zehn Bewerber wurden mit lustigen Kurzcharakteristika (der "singende Landwirt", der "einsame Motorradfahrer", der "spontane Straußenzüchter") versehen. Am stärksten vertreten ist mit vier Kandidaten die Steiermark, gefolgt von Tirol (drei), weitere Frauensucher kommen aus Oberösterreich, Niederösterreich und Kärnten.

Ihre Vorstellungen von der "Traumfrau" ähneln sich mitunter, treu und ehrlich soll sie sein. Eine partnerschaftliche Beziehung will man führen, einige Bauern sorgen sich auch recht deutlich um den Nachwuchs, dem dereinst der Hof vermacht werden soll. Hohe Ansprüche, etwa "das Aussehen von Demi Moore und das Temperament von Sophia Loren" (Hermann, der "exotische Bergbauer" und im Nebenberuf Qi Gong-Trainer), sind eher die Ausnahme.

Mit dem "Lieblingsbauer" in Kontakt treten

Nach der Präsentation im Dienstaghauptabend (die Folge wird dann noch mehrmals wiederholt) liegt der Ball bei interessierten Frauen. Sie können mit ihrem "Lieblingsbauer" via Post, Mail oder Internet in Kontakt treten. Drei Bewerberinnen seiner Wahl trifft jeder Landwirt bei einem großen TV-Event im September, zwei davon nimmt er dann für eine Woche zu sich auf den Hof. Die ATVplus-Kameras werden natürlich dabei sein, wenn der Alltag zwischen Mist- und Heugabel geprobt wird. Vorführen will man aber niemanden, hat der Privatsender wiederholt betont: Es gehe tatsächlich darum, Menschen zueinander zu bringen, die zueinander passen. Dass sich Demi Moore bewerben wird, ist allerdings auszuschließen. (APA)

  • Leo Friesenecker, einer von zehn Bauern, die eine Frau suchen.
    foto: atvplus

    Leo Friesenecker, einer von zehn Bauern, die eine Frau suchen.

Share if you care.