Schreibarbeit: Mit letztem Band beginnt Rowling nicht vor Jahresende

18. Juli 2005, 11:18
posten

Star-Autorin gesteht, ihr sei ein wenig bange vor dem bevorstehenden Ende und wünscht sich Tarnumhang

London - Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling will in rund einem halben Jahr mit dem Schreiben des siebenten und letzten Abenteuers des berühmten Zauberlehrlings beginnen. Sie werde sich "nicht vor Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres" an die Arbeit machen, sagte Rowling am Sonntagabend dem 14-jährigen Harry-Potter-Fan Owen, dem sie ihr einziges Interview im britischen Fernsehen anlässlich des Erscheinens des sechsten Potter-Bandes gewährte. Vor dem neuen Buch wolle sie sich ein wenig Zeit nehmen, um sich um ihre sechs Monate alte Tochter zu kümmern, sagte Rowling.

"Ich fürchte mich"

Rowling räumte ein, ihr sei ein wenig bange vor dem bevorstehenden Ende. "Ich fürchte mich in mancher Hinsicht", sagte sie. "Ich liebe es, die Bücher zu schreiben und es wird ein Schock für mich sein, ein tiefer Schock." Auf der anderen Seite werde es sicher auch das Gefühl geben, es geschafft zu haben.

Wünscht sich Tarnumhang

Nach dem Abschluss des siebten Bandes würde sie sich gerne einen Tarnumhang ihres Protagonisten ausleihen, um ihren weltweiten Ruhm für eine Weile zu entkommen, sagte Rowling. "Ein Pseudonym ist für mich sehr interessant", fügte sie hinzu. "Ich würde weniger Druck spüren und jeden alten Schinken schreiben können, den ich will und die Leute würden sich trotzdem nicht beschweren, das wäre sehr nett", sagte Rowling.

Der junge Interviewer war am Ende der Sendung sehr angetan von der Schriftstellerin. "Sie ist sehr nett und man kann gut mit ihr sprechen", sagte Owen. "Sie kommt gar nicht rüber wie jemand, der unglaublich berühmt ist." Der 14-Jährige hatte das Interview bei einem Quiz des britischen Fernsehsenders ITV1 gewonnen. Bisher habe er vier Kapitel des am Samstag erschienenen sechsten Harry-Potter-Bandes gelesen. "Ich würde sagen, es ist brillant", sagte Owen. (APA)

Share if you care.