Steirerobst wandelt Vorzugsaktien um

25. Juli 2005, 12:26
posten

Aus 250.000 Vorzugsaktien werden Stammaktien - Kleinanlegerschützer kritisierte zuletzt zu geringes Angebot für Streubesitz

Wien - Der steirische Obstverwerter Steirerobst hat 250.000 Vorzugsaktien in Stammaktien umgewandelt, so die Tochter des Zucker-, Frucht- und Stärkekonzerns Agrana am Montag auf APA-Anfrage. Dies wurde zuletzt bei der Hauptversammlung am 7. Juni beschlossen. Steirerobst hatte vor einer Woche angekündigt, den Streubesitz mit 34 Euro je Aktie abfinden zu wollen, was weit unter dem Börsekurs liegt. Der Wiener Kleinanlegerschützer Wilhelm Rasinger hatte das Angebot ob der Bilanzzahlen als "äußerst erklärungsbedürftig" bezeichnet.

Als Gründe für das Delisting an der Wiener Börse werden die geringe Liquidität der Aktie, attraktive Finanzierungsmöglichkeiten der Steirerobst als Agrana-Konzerngesellschaft sowie Kosten- und Verwaltungseinsparungen genannt. Wann der Abgang an der Börse erfolgen soll, wurde nicht genannt, als wahrscheinlich gilt aber noch das heurige Jahr. (APA)

Share if you care.