0:2 für ÖFB-Challenge-Team

23. Juli 2005, 20:05
9 Postings

Krankl bilanziert trotz Niederlage in Polen positiv - Wallner gefiel am besten - Starker Mandl verletzt ausgetauscht

Breslau - Das österreichische Challenge-Team hat am Sonntag auswärts gegen Polen nach einer achtbaren Leistung eine etwas unglückliche 0:2 (0:1)-Niederlage kassiert. Die Treffer beim Match in Wroclaw (Breslau) erzielten Brozek nach kurzer Abwehr von ÖFB-Goalie Thomas Mandl (25.) und Klatt im Anschluss an einen Freistoß (70.). Mandl wurde unmittelbar vor dem 0:2 wegen einer Verhärtung in der linken Wade ausgetauscht.

Bei etwa 25 Grad wurde Mandl schon nach zwei Minuten geprüft, bei der ersten Österreich-Chance wurde Wallner abgeblockt (10.). Zwei Minuten später ließ Lasnik einen Stanglpass Wallners ungenützt. Nach dem ersten Gegentor, bei dem alle Österreicher aufgerückt waren, rettete Mandl sein Team per Stange vor einem frühen 0:2. Gegen Ende der ersten Hälfte waren die Gäste ebenbürtig, Möglichkeiten von Wallner und Linz blieben aber ungenützt.

Die große Chance auf den Ausgleich fand Wallner vor, seinen platzierten Schuss in die rechte Ecke wehrte Polen-Tormann Cabaj mit den Fingerspitzen aber gerade noch ab. Elf Minuten danach zeichnete sich Mandl bei einem gefährlichen Aufsetzer aus zehn Metern erneut aus. Beim 0:2 war schon Borenitsch für ihn eingewechselt und musste auch gleich nach einer Unachtsamkeit der österreichischen Abwehr hinter sich greifen (70.).

ÖFB-Teamchef Hans Krankl zog ein positives Resümee: "Das sind genau die Spiele, die für unsere jungen Spieler wichtig sind. Auch wenn wir verloren haben, der Erkenntnis ist positiv. Die Einstellung aller Spieler ist absolut top." In Wallner sah der Trainer die positivste Überraschung: "Er ist topfit. So ist er auf dem richtigen Weg. Was ihm fehlt, sind Erfolgserlebnisse. Auch Thomas Mandl hat sehr stark gespielt. Beide sind auf dem richtigen Weg ins A-Team."

ÖFB-Botschafter Andreas Herzog hatte eine ähnliche Bilanz: "In der zweiten Halbzeit hat unser Team auf den Ausgleich gedrückt, zwei dumme Tore haben das Spiel zu Gunsten der Polen entschieden. Roman Wallner hat bewiesen, dass er in dieser Form Stammspieler im A-Team sein wird." Mandls Verletzung ist laut Teamarzt Alexander Weissenbäck nicht so schlimm, er soll der Admira am Mittwoch bei Sturm Graz demnach zur Verfügung stehen. (APA)

Tabelle im Fußball-Future-Cup nach dem Sonntagspiel:

1. Türkei      2  2 0 0  5:1 6
2. Polen       3  2 0 1  4:3 6
3. Deutschland 2  1 0 1  4:2 3
4. Österreich  3  1 0 2  3:6 3
5. Schottland  2  0 0 2  1:5 0
Share if you care.