Britischer Truppenabzug soll innerhalb eines Jahres starten

20. Juli 2005, 17:00
17 Postings

Reid: Zahl der Soldaten könnte in nächsten zwölf Monaten von derzeit 8.500 auf 3.000 Mann verringert werden

London - Großbritannien will nach den Worten von Verteidigungsminister John Reid innerhalb der kommenden zwölf Monate mit dem Rückzug seiner im Irak stationierten Truppen beginnen. Weder sein Land noch die USA hätten "langfristige imperiale Ansprüche" im Irak, sagte Reid am Sonntag dem US-Fernsehsender CNN. Daher würden die Truppen nur so lange bleiben, wie sie gebraucht würden.

Die Präsenz britischer Truppen werde aber erst dann "schrittweise" verringert, wenn die irakischen Sicherheitskräfte genügend ausgebildet seien und die Lage unter Kontrolle hätten. Der Kampf von Rebellen im Irak werde voraussichtlich noch "lange, lange weitergehen", sagte Reid.

Dem britischen Fernsehsender Sky News sagte der Minister, er müsse einsehen, dass sich die Sicherheitslage im Irak derzeit wieder verschlechtere. Dies spiegle jedoch die Angst der Aufständischen wider, dass eine demokratisch gewählte Regierung in Bagdad an die Macht kommen könne.

Von 8.500 auf 3.000 Mann reduzieren

Einem von der Zeitung "Mail on Sunday" zitierten und nicht dementierten Entwurf Reids zufolge hoffen die USA darauf, Anfang 2006 die Verantwortung in 14 von 18 irakischen Provinzen den einheimischen Behörden übergeben zu können. Damit solle die US-Truppenstärke von derzeit mehr als 170.000 auf rund 66.000 Mann verringert werden. Zudem wollten die Briten ihr 8500 Mann starkes Kontingent auf 3000 Soldaten verringern. (APA)

Share if you care.