Avada Kedavra!

18. Juli 2005, 14:20
39 Postings

Harry Potter wird in Teil VI die Nase gebrochen - und ein Guter muss sterben

Wien - Wie es erwartet worden war: Der Zauberlehrling Harry Potter hat am Wochenende Millionen Menschen in seinen Bann gezogen. Die englische Originalversion von Harry Potter and the Half-Blood Prince wurde am Samstag eine Minute nach Mitternacht britischer Zeit zum Verkauf freigegeben und den Buchhändlern von den Fans, von denen sich manche als Charaktere aus den Büchern verkleidet hatten, förmlich aus den Händen gerissen.

Die britische Buchhandelskette WH Smith gab an, den neuen Potter-Band während der Nacht mit einer Geschwindigkeit von 13 Büchern pro Sekunde verkauft zu haben. Die Konkurrenz von der Kette Ottakars, die ihren Namen für die Nacht in "Pottakars" geändert hatte, sprach von eindeutig höheren Verkaufszahlen als beim fünften Band der Serie im Sommer 2003.

In den USA öffneten ebenfalls um Mitternacht, jedoch fünf Stunden später als in Großbritannien, mehr als 5000 Buchhandlungen ihre Pforten. Weltweit sollen am ersten Verkaufstag zehn Millionen Exemplare verkauft worden sein. Damit hätte das Buch gleich zum Start alle bisherigen Rekorde gebrochen.

Inhaltlich rief das Buch eher kritische Reaktionen hervor. "Es ist langatmig, schwammig und nicht sehr gut redigiert", so Independent on Sunday. Der Sunday Express titelte: "Das verzaubert uns nicht."

Auch der BBC-Kritiker Darren Waters zeigte sich enttäuscht: "In vielerlei Hinsicht ist dieses Buch nur die Vorbereitung auf Rowlings letzten Band. Zu große Teile des Buches sind entweder eine Wiederholung von Altbekanntem oder beschränken sich darauf, Handlungsstränge und Figuren in die richtige Ausgangsposition (für den Schlussband) zu bringen." Viele Kinder sagten dagegen, der Band sei der Beste der ganzen Reihe.

Aus dem Inhalt (Vorsicht für diejenigen, die nicht zu viel erfahren wollen)!

Es beginnt mit einem Verrat. Dann bricht Draco Malfoy Harry die Nase. Man erfährt, dass Lord Voldemort schon als kleiner Junge Kaninchen gequält hat. Dazwischen ein Lichtblick: Harry küsst Rons Schwester Ginny - vor 50 Leuten. Der Mord am Schluss ist der Höhepunkt. Das Opfer kämpft hartnäckig, redet, schmeichelt, taktiert, erreicht fast sein Ziel, um dann doch alle Hoffnung zu verlieren. Wer sich die Spannung nicht nehmen lassen möchte, möge zu lesen aufhören: In Kapitel 28 tötet Snape mit Avada Kedavra, dem schlimmsten aller Flüche, den Schulleiter Dumbledore. Die genaue Inhaltsangabe kann man auf Wikipedia nachlesen. (trenk/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 18. 7. 2005)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der neue Band wurde teilweise mit Geschwindigkeiten von 13 Büchern pro Sekunde verkauft.

Share if you care.