Hofmann-Entscheidung lässt auf sich warten

21. Juli 2005, 11:09
26 Postings

Krankl und Generalsekretär Ludwig sind bezüglich Einbürgerung optimistisch

Wien - Österreichs Fußball-Nationalmannschaft hat noch bis zum Schottland-Länderspiel am 17. August in Graz Pause, doch eine wichtige Personalie beschäftigt den ÖFB auch in der Sommerpause: Steffen Hofmann. Der Kapitän von Meister Rapid, der mit einer Wienerin verheiratet ist und überlegt, die österreichische Staatsbürgerschaft anzunehmen, könnte im letzten Test vor der Fortsetzung der WM-Qualifikation im September sein Debüt für Rot-Weiß-Rot geben.

Teamchef Hans Krankl meinte am Samstagvormittag über den 24-jährigen Deutschen: "Ich blicke optimistisch in die Zukunft. Mein Generalsekretär hat mir Positives signalisiert." Der angesprochene Alfred Ludwig konkretisierte: "Wir gehen gemeinsam an die Öffentlichkeit, wenn es so weit ist. Aber bis dahin soll man den Burschen in Ruhe seine Entscheidung treffen lassen."

Hofmann am Treppchen

Der deutsche "kicker" hat Steffen Hofmann in seiner Sommer-Bilanz über "Deutsche im Ausland" auf das Treppchen gehievt. Das Fachmagazin führt den 24-Jährigen hinter Arsenal-Keeper Jens Lehmann und gemeinsam mit Markus Münch (Panathinaikos Athen) an zweiter Stelle. Lehmann erhielt das Prädikat "internationale Klasse", das Mittelfeld-Duo wurde "im weiteren Kreis" eingestuft.

In der Begründung der Hofmann-Bewertung heißt es: "Mit den frischen Lorbeeren eines Meisters in Österreich ließ er aufhorchen. Der 24-jährige, gebürtige Würzburger ist zwei Mal in Folge zum besten Bundesliga-Spieler der Nachbarn gewält worden. Seine Wertschätzung in der Alpenrepublik geht soweit, dass er kurz vor seinem Debüt im Nationaldress der Österreicher steht." (APA)

Share if you care.