Muster-Akademie für künftige Topspieler

18. Juli 2005, 10:19
posten

Grazer Tennis-Internat entsteht als Kooperation von Land und Thomas Muster

Graz - Eine von dem Tennisstar und gebürtigen Steirer Thomas Muster initiierte und geführte Tennisakademie für talentierte Jugendliche soll als "Musterland Steiermark" am südwestlichen Stadtrand von Graz Wirklichkeit werden. Der Spatenstich ist - bei positiver Absolvierung aller Behördenwege - spätestens im Frühjahr 2006 geplant.

Von Profis ausgebildet

In der Akademie werden auf insgesamt sieben Freiplätzen und vier Hallenplätzen 24 Jugendliche im Alter ab 14 von professionellen Trainern ausgebildet. Vormittags gehen die jungen Sportler ganz normal in eine Schule ihrer Wahl. Wohnen werden sie in der Akademie, wo sie nachmittags trainieren. Geplant sind Wohneinheiten für je zwei Schüler, die sich ein Bad teilen. Für Kinder aus finanziell bedürftigen Familien soll es einen von Sponsoren gefüllten Sozialfonds geben. Die Errichtung der Akademie wird mit 3,4 Millionen Euro vom Ressort des Sportlandesrates Hermann Schützenhöfer gefördert. "Der Betrieb muss sich dann selbst erhalten", so das Büro Schützenhöfer. Mit einem angrenzenden Hotel samt Tenniscenter will man Synergien im Wellnessbereich, der Kraftkammer und der Küche nutzen.

Thomas Muster selbst will tatkräftig vor Ort wirken. "Das ist nicht nur eine Namensgeschichte, sondern wirklich sein Baby", so ein Sprecher Schützenhöfers. Musters erklärtes Ziel sei, wie er bei der Projektpräsentation am Freitag sagte, "in neun bis zehn Jahren Topspieler herauszubringen".

Proteste von Anrainern und der Landwirtschaftlichen Fachschule Alt Krottendorf gegen die Bebauung der 2,2 Hektar Ackerland, die zur Landwirtschaftsschule gehörten, blieben erfolglos. Der Grazer Gemeinderat stimmte am 4. Juli für Umwidmung der begehrten Fläche. (cms, DER STANDARD Printausgabe 16/17.7.2005)

Share if you care.