Sendetechnik an Raiffeisen-Tochter

21. Juli 2005, 13:49
11 Postings

40 Prozent der ORS gehen an Medicur - Gebot für 75,1 Prozent der Anteile des ungarischen Antenna Hungaria

Die Verträge zum Verkauf der ORF-Sendetechniktochter ORS sind nur wenige Tage nach Beschluss des Stiftungsrats unterzeichnet. Damit gehen 40 Prozent der ORS an die Raiffeisen-Tochter Medicur. Zum Zug kam laut Küniglberg der "klare Bestbieter, sowohl was Preis, Qualität, Finanzierung und deren Beitrag zur Digitalisierung" betreffe. Medicur hält unter anderem mehr als 50 Prozent an der "Kurier"-Beteiligungs-AG und rund 30 Prozent an Sat.1 Österreich. Die ORS werde am Freitag überdies ein Gebot für 75,1 Prozent der Anteile des ungarischen Sendetechnikunternehmens Antenna Hungaria legen. Die ORS wurde zu Jahresanfang ausgegliedert, sie betreibt für den ORF 1795 Sendeanlagen an 477 Standorten. (prie/DER STANDARD, Printausgabe, 16./17.7.2005)
Link

ORS

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ORF-Generaldirektorin Lindner und Medicur-Geschäftsführer Hameseder und Maier unterzeichneten Vertrag über Medicur-Beteiligung an ORS.

Share if you care.