Sony Ericsson knapp unter Erwartungen

27. Juli 2005, 16:21
posten

Schwedisch-japanischer Handyhersteller gewinnt Marktanteil und verdient vor Steuern etwas weniger als erwartet

Stockholm - Der schwedisch-japanische Handy-Hersteller Sony Ericsson hat im zweiten Quartal vor Steuern etwas weniger verdient als erwartet. Allerdings konnte das Unternehmen an Marktanteil gewinnen.

Der Vorsteuergewinn habe sich auf 87 Mio. Euro belaufen, teilte Sony Ericsson am Freitag mit. Analysten hatten im Schnitt mit 91,5 Mio. Euro gerechnet. Beim Umsatz übertraf das Unternehmen mit 1,61 Mrd. Euro die Analystenerwartungen von 1,52 Mrd. Euro. "Sony Ericsson hat mit der Auslieferung neuer Produkte an Schwung und an Marktanteil gewonnen", erklärte das Unternehmen.

Es lieferte im zweiten Jahresviertel 11,8 Mio. Mobiltelefone aus nach 9,4 Mio. im ersten Quartal. Sony Ericsson bekräftigte seine angehobene Absatzprognose für das Gesamtjahr von mehr als 720 Mio. Handys, nachdem es ursprünglich einen Absatz von 690 Mio. Stück erwartet hatte.

Share if you care.