Stadler übernimmt Vorsitz der Volksanwaltschaft

18. Juli 2005, 12:57
19 Postings

FP-Volksanwalt will sich weiterhin politisch äußern

Wien - Der FP-Politiker Ewald Stadler hat mit 1. Juli den Vorsitz in der Volksanwaltschaft übernommen. Auch in seinem Vorsitz-Jahr werde er sich weiterhin politisch äußern, betonte Stadler, der unter anderem Obmann der FP-Parteiakademie ist. "Ich werde mich so verhalten, wie ich in der Vergangenheit immer gehandelt habe", so Stadler bei einer Pressekonferenz am Freitag.

Weder seine Tätigkeit in der Volksanwaltschaft noch seine dortige Vorsitzführung hätten bisher unter seiner parteipolitischen Tätigkeit gelitten, betonte Stadler. Gemeinsam mit seinen Kollegen Peter Kostelka (S) und Rosemarie Bauer (V) habe er diesbezüglich einen guten Modus Vivendi gefunden.

Im Vorjahr hat die Volksanwaltschaft 7.581 Prüfungsverfahren erledigt. Die meisten Beschwerden pro 100.000 Einwohner gab es in Wien (123), Niederösterreich (102) und dem Burgenland (86). Mit der Öffentlichkeitsarbeit der Volksanwälte zeigt sich Stadler zufrieden. So wurde die Internet-Seite der Volksanwaltschaft rund 150.000 mal aufgerufen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ewald Stadler, Volksanwalt

Share if you care.