Finanzierung des Wiener BZÖ steht

24. Juli 2005, 09:35
9 Postings

Barnet: "Darlehen deutlich unter einer Million"

Wien - Jetzt, wo die Kandidatur des BZÖ bei der Wien-Wahl fix ist, werden auch Details über die Finanzierung des anstehenden Wahlkampfes bekannt: Laut Bündnischef Günther Barnet stehen die notwendigen Mitteln bereits "komplett zur Verfügung". Die von der Bundespartei unabhängige Finanzierung besteht demnach aus Spenden und vor allem einem Darlehen, für das die acht Klubmitglieder und zwei Bezirksvorsteher-Stellvertreter persönlich haften müssen.

Über dessen konkreter Höhe schwieg sich Barnet allerdings aus, sie läge aber "ganz deutlich unter einer Million". Auch Spenden habe man bereits erhalten, wodurch die Basisfinanzierung gesichert sei. Man werde damit einen pragmatischen Wahlkampf führen können und etwa auf die teuren Dreiecksständer als Werbemittel verzichten.

"Ein Holler"

Diese seien "ein Holler" und würden darüber hinaus nur das Stadtbild verschandeln, meinte Barnet. Man setze dagegen ganz auf Plakate, Stände und Radiowerbung.

"Ansonsten setzen wir ganz auf eine faire Medienberichterstattung - das ist die billigste Werbung", meinte der Klubchef. Im Fall der Fälle verwehrte sich Barnet aber auch nicht gegen weitere Spenden: "Wenn uns noch jemand etwas spenden will, sind wir nicht böse." Wie viel das Wiener BZÖ für den gesamten Wahlkampf ausgeben will, wurde nicht bekannt gegeben. (APA)

Share if you care.