Wieder weniger Gewinn bei Hirsch Servo

25. Juli 2005, 12:26
1 Posting

Verschobene Maschinenbauprojekte werden heuer gebucht, deshalb Prognose für neues Geschäftsjahr angehoben

Wien/Glanegg - Der börsenotierte Kärntner Maschinenbauer und Verpackungshersteller Hirsch Servo AG, Glanegg, hat im Geschäftsjahr 2004/05 sowohl beim Geschäftsvolumen als auch beim Gewinn (EGT) die eigenen Erwartungen nicht erreicht. Abermals ist der Gewinn zurück gegangen.

Wie die Gesellschaft am Freitag ad hoc bekannt gab, wurde im Wirtschaftsjahr 2004/2005 bei einem vorläufigen Umsatz von 56,8 Mio. Euro (Vorjahr: 56,6 Mio. Euro) ein (vorläufiges) Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von 1,4 Mio. Euro (Vorjahr: 1,7 Mio. Euro) eingefahren.

Ziel verfehlt

Prognostiziert hatte das Unternehmen beim Umsatz ursprünglich 57,5 Mio. Euro und beim EGT einen Wert von 1,7 Mio. Euro. Das wurde beides nicht erreicht, weil "fertig gestellte Aufträge im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau auf Grund kundenseitiger Verzögerungen nicht als Umsatz gebucht werden konnten", wie die Firma mitteilte.

Die Auslieferung dieser Aufträge sei nun im neuen Geschäftsjahr 2005/2006 vorgesehen. Die Projektverschiebungen im abgelaufenen Jahr wirken nach Unternehmensangaben im laufenden Geschäftsjahr positiv, so dass das prognostizierte EGT für heuer von 3 Mio. Euro auf 3,3 Mio. Euro angehoben wird.

Umsatz

Für das abgelaufene Jahr hob das Unternehmen eine "sehr gute" Umsatzentwicklung im Geschäftsfeld Technische Formteile hervor, in dem vor allem auf Grund der Ostexpansion ein Zuwachs um 26 Prozent erfolgte. In dieser Sparte wurden 34,6 Mio. Euro umgesetzt. Rückläufig waren dagegen die Sparten Maschinen- und Anlagenbau sowie Präsentationssysteme. (APA)

Share if you care.