Studie: Schulische Leistungen leiden unter TV im Kinderzimmer

22. Juli 2005, 14:04
1 Posting

Im Gegensatz zum Computer, der den Notendurchschnitt anhebt

Ein Fernsehgerät im Kinderzimmer wirkt sich negativ auf die schulischen Leistungen aus. Dagegen hebt ein Computer in dem Raum den Notendurchschnitt von Schülern an, wie eine kalifornische Untersuchung ergab. Die Forscher der Universität Stanford untersuchten die Zensuren von etwa 350 Drittklässlern, von denen mehr als 70 Prozent ein Fernsehgerät im Zimmer hatten. Diese Schüler schnitten in Mathematik, Lesen und in Sprachtests durchschnittlich schlechter ab als ihre Altersgenossen ohne eigenen Fernseher.

Dagegen ergaben die Tests bei Kindern mit eigenem Computer durchschnittlich bessere Bewertungen als bei Schülern ohne Rechner im Zimmer. Am besten schnitten jene Grundschüler ab, die keinen Fernseher, dafür aber einen Computer in ihrem Raum hatten. "Diese Studie beweist nicht, dass das Aufstellen eines Fernsehers im Kinderzimmer seine Schulnoten verschlechtert", sagte Untersuchungsleiter Thomas Robinson. "Aber es ist ein weitere Hinweis darauf, dass das keine gute Idee ist." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.