Warschau: Pensionierter Polizist löste täglichen Bombenalarm aus

17. Juli 2005, 20:42
1 Posting

20.000 Menschen mussten am Dienstag aus der U-Bahn evakuiert werden - hunderte Polizisten suchten drei Stunden nach einer Bombe

Warschau - Die polnische Polizei brauchte nur zwei Tage, um den Urheber des falschen Bombenalarms in der Warschauer U-Bahn zu finden und zu verhaften. Der Bombenalarm hatte am Dienstag und Mittwoch für etliche Stunden die Kommunikation im Zentrum lahm gelegt. Binnen kürzester Zeit mussten 20.000 Menschen aus Waggons und Stationen evakuiert werden. Einige hundert Polizisten suchten drei Stunden nach einer Bombe.

Der 40-jährige Täter ist Pensionist. Früher war er Mitarbeiter der Warschauer Polizei. Mitte der 1990er Jahre trat er wegen Gesundheitsproblemen vom Dienst aus. Er warnte mit Anfufen am Dienstag und Mittwoch vor einer Bombe in der U-Bahn. Die Polizei fand den Mann durch sein Wertkarten-Handy. "Wir nutzten alle zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten", erklärte der Chef der Warschauer Polizei.

Belohnung war ausgeschrieben

Noch am Mittwoch hatte der Warschauer Stadtpräsident Lech Kaczynski eine Belohnung in Höhe von 150.000 Zloty (36.193 Euro) für Hinweise zum Urheber des Alarms ausgeschrieben. Das Geld soll nun unter den Polizisten aufgeteilt werden.

Die Stadt will den Täter auf Schadensersatz für die Kosten der Polizeiaktion verklagen. Dem Penionisten droht eine Gefängnisstrafe bis zu acht Jahren. (APA)

Share if you care.