Flughafen Wien Schwechat: Hunderte Koffer haben Verspätung

20. Juli 2005, 07:50
1 Posting

Fehler der neuen Sortieranlage verärgert Urlauber - Anlage sollte für Reiseverkehr bis 2008 ausreichend sein

Wien - "Hunderte Gepäckstücke bleiben pro Monat hängen", kritisierte AUA-Sprecher Johann Jurceka die Gepäcksabwicklung am Wiener Flughafen. Das sei der neuen Sortieranlage zuzuschreiben, die nicht reibungslos laufe. Vor allem bei Transit-Reisenden treten die Probleme auf, Flüge von Wien weg sind nicht betroffen.

"Völliger Blödsinn, dass hunderte Koffer beim "Umsteigen", hängen bleiben, sei "viel zu hoch gegriffen", erklärte Flughafen-Sprecher Hans Meyer, "Die neue Anlage hatte zwar im Probebetrieb im März und April ihre Kinderkrankheiten, arbeitet aber jetzt ganz normal."

Die neue Sortieranlage sollte dieses Problem beheben, wie sich nun herausgestellt hat, bisher ohne großen Erfolg. Die Kapazität der Anlage soll auf den Reiseverkehr bis 2008 ausgelegt sein, erst dannach soll die Anlage wieder gewechselt werden.

Zustellung dauert 24 Stunden

Die Zustellung eines liegen gebliebenen Gepäckstücks dauert 24 Stunden, so Jurceka. Bei Destinationen, die häufig angeflogen werden, wie etwa Paris, könne es sogar passieren, "dass der Passagier noch am Flughafen auf den nächsten Flieger und seinen Koffer warten kann". (APA)

Die Austrian Group (AUA) hat am Freitag die Gepäcksabwicklung im Transitverkehr am Wiener Flughafen kritisiert:
Share if you care.