AU zu Verhandlungen mit G-4 über Sicherheitsrat bereit

17. Juli 2005, 16:55
posten

Afrika sieht Notwendigkeit einer Reform

New York- Die Afrikanische Union (AU) hat am Donnerstag Bereitschaft zu Verhandlungen mit den G-4-Staaten über eine mögliche gemeinsame Position zur Erweiterung des Sicherheitsrates bekundet. Auch Afrika sehe die Reform des Rates als erforderlich an und wolle, dass Entscheidungen darüber vor der UN-Gipfelkonferenz im September gefällt werden, erklärte Nigerias Außenminister Olu Adeniji vor Reportern in New York. Nigeria hat derzeit der Vorsitz der Afrikanischen Union (AU) inne.

Der Minister verwies darauf, dass die Forderungen der AU nach Erweiterung des Sicherheitsrates um sechs ständige Mitglieder mit Vetorecht - darunter zwei afrikanische Staaten - von den Regierungschefs der AU im Konsens beschlossen worden sei. Afrika sei zu Gesprächen mit der Vierergruppe Deutschland, Japan, Brasilien und Indien bereit, jedoch könne das Ergebnis kein "Diktat" sein, erklärte Adeniji.

Falls es bei Verhandlungen zu einem annehmbaren Kompromiss komme, könnten sich die AU-Staaten darüber rasch untereinander verständigen, erklärte der Minister. Die AU hatte ihren Resolution zur Reform des Sicherheitsrates am selben Tag offiziell vorgelegt.

Eine Erweiterung des Gremiums um Mitglieder mit Vetorecht, wie die Afrikaner sie fordern, gilt bei den UN als nicht mehrheitsfähig. Die G-4, die für sich sowie für zwei noch zu benennende afrikanische Staaten ständige Ratssitze anstreben, haben auf Vetoansprüche bereits verzichtet. Um für ihre Resolution die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit der 191 UN-Mitglieder zu bekommen, brauchen sie eine große Zahl von Stimmen der 53 afrikanischen UN-Staaten. (APA/dpa)

Share if you care.