Four Seasons

14. Juli 2005, 19:41
63 Postings

Wo Riess-Passer in New York absteigt - von RAU

Hotels in New York sind sehr teuer (und oft das Geld nicht wert). Das "Four Seasons" in New York ist extrem teuer, lässt aber laut Testberichten von Reisemagazinen keinen Wunsch offen. Vor allem die Aussicht aus einigen der teureren Zimmer soll umwerfend sein. Praktischerweise liegt dieses Hotel auch in der 57. Straße, nicht weit von der Fifth Avenue und Madison Avenue.

Für AnhängerInnen der Devise shop 'till you drop ideal: Barney's, Calvin Klein, Valentino, Giorgio Armani und Prada, Bergdorf Goodman und Saks Fifth Avenue in walking distance, gar nicht zu reden von Tiffany's. Nahe liegend, dass sich die seinerzeitige FPÖ-Quasi-Vorsitzende und Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer bei ihrem New-York-Trip im "Four Seasons" einquartierte.

Für coole 100.000 Schilling (7000 Euro) für vier Übernachtungen. Auf FPÖ-Kreditkarte. Hatte Frau Riess-Passer, die wir inzwischen als fashion victim kennen gelernt haben, zwischen den hochpolitischen Terminen genug Zeit für Einkäufe? Ja, aber nur für Bücher (4500 Schilling bei Barnes & Noble). Vielleicht ein paar Buch-Mitbringsel für Jörg (Night Guide to the Big Apple oder so ). Aber der weiß selbst am besten, wo in New York die hot spots sind. (DER STANDARD, Printausgabe, 15.7.2005)

Share if you care.