Else-Lasker-Schüler-Preis an Dea Loher

22. Juli 2005, 12:39
posten

Höchstdotierter Dramatikerpreis Deutschlands - Stückepreis" an Torsten Buchsteiner

Kaiserslautern - Der mit 15.000 Euro höchstdotierte Dramatikerpreis in Deutschland geht dieses Jahr an die Autorin Dea Loher. Die 41-Jährige erhalte den "Else Lasker-Schüler-Dramatikerpreis 2005" des Pfalztheaters Kaiserslautern für ihr Gesamtwerk, sagte ein Sprecher des Theaters am Donnerstag.

Der mit 5.000 Euro verbundene "Else Lasker-Schüler-Stückepreis" gehe an Torsten Buchsteiner für sein Stück "Nord-Ost". Die im Auftrag der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur vergebenen Preise werden am 23. November in Mainz überreicht.

Große Fragen der Tragödie

Die Jury würdigte die im bayerischen Traunstein geborene Loher als eine politische Dramatikerin, die sich mit ihrem Werk wie kaum eine andere der Gegenwart und zugleich den großen Fragen der Tragödie stellt. Ihre Sprache sei dabei oft hintergründig komisch, diskret, sparsam und voller eigener Poesie. Loher zählt mit Stücken wie "Leviathan", und "Adams Geist" zu den meistgespielten jungen Theater-Autorinnen.

Buchsteiner thematisiert in seinem ausgezeichneten Stück den Tschetschenienkonflikt im Allgemeinen und die Geiselnahme von 2002 in einem Moskauer Musicaltheater im Besonderen, so das Pfalztheater. Er verhandele die komplexe Problematik anhand des Schicksals dreier unterschiedlich betroffener Frauen. "Nord-Ost" wird in der Spielzeit 2006/2007 am Pfalztheater uraufgeführt.

Mit dem Stückepreis ist die Möglichkeit verbunden, als Theaterschreiber bis zu einem Jahr an dem Pfalztheater mitzuarbeiten. Dafür stehen 10.000 Euro zur Verfügung. (APA/dpa)

Share if you care.