Spektakulärer Einbruch in Salzburg: Mit Geländewagen in Auslage

15. Juli 2005, 11:11
1 Posting

Täter durchbrachen Sicherheitsglas eines Juweliergeschäfts - Wertvolle Markenuhren gestohlen

Salzburg (APA) - Noch keine Spur gab es Donnerstagabend von jenem Mann, der die Filiale der Salzburger Sparkasse in der Stadt Salzburg überfallen hat und mit einem Komplizen auf dem Motorrad geflüchtet war. Das Fluchtfahrzeug - ein schwarzes Motorrad der Marke Honda mit Vöcklabrucker Kennzeichen, das in Oberröstereich gestohlen worden war - wurde sichergestellt. Die Höhe der erbeuteten Bargeldsumme war vorerst unbekannt, teilte Bruno Wurhofer von der Polizei mit.

Gegen 10.20 Uhr betrat ein Mann die Sparkassenfiliale in der Gaisbergstraße 11a, bedrohte eine 37-jährige Bankangestellte mit einer Pistole und verlangte Bargeld. Im Geldinstitut befanden sich noch ein weiterer Bankangestellter sowie fünf Kunden. Mit der erbeuteten Bargeldsumme flüchtete der Täter zu Fuß hinter das Gebäude, wo ein dunkel bekleideter Motorradlenker wartete, der einen dunklen Helm trug. Der Bankräuber setzte ebenfalls einen dunklen Helm auf und die beiden flüchteten auf dem Motorrad in Richtung Parsch.

Der Räuber trug eine dunkelblaue Kappe, hellblaue Handschuhe, Sonnenbrille und einen weißen Mundschutz. Der Mann ist etwa 1,70 Meter groß und war mit einer dunklen Jacke und dunklen Hose bekleidet. (APA)

Share if you care.