Linz Matchwinner für Austria

18. Juli 2005, 14:22
78 Postings

Ein Doppelpack des Rückkehrers sicherte den Wienern einen 2:1-Erfolg bei Admira - Papac-Ausschluss sorgte beinahe noch für Wende

Maria Enzersdorf - Austria Magna hat am Mittwoch mit einem 2:1 (2:0)-Auswärtssieg gegen Nordea Admira einen geglückten Start in die neue Saison hingelegt. Roland Linz erzielte vor 9.200 Zuschauern gegen seinen Ex-Klub beide Treffer (3.,32.) und verlängerte damit eine beeindruckende Serie der Wiener, die seit dem 18. November 2000 in der Südstadt ohne Niederlage sind. Bule gelang in der 83. Minute der Anschlusstreffer. Das noch immer ungeschlagene Trainer-Duo Peter Stöger/Frenkie Schinkels fettete seine Pflichtspiel-Bilanz auf sieben Siege und zwei Remis auf.

Ceh begann auf der Bank

Die Austria bot vor den Augen von Frank Stronach mit Radomski, Lasnik und Linz drei Neuzugänge in der Startformation auf. Troyansky ersetzte auf der linken Abwehrseite Dheedene, der sich beim Aufwärmen verletzt hatte. Den als Spielgestalter verpflichteten slowenischen Teamkapitän Nastja Ceh ließ Stöger auf der Bank. Bei der Admira, ebenfalls von ihrem Geldgeber Majid Pishyar beobachtet, tummelten sich nicht weniger als neun neue Gesichter in der Startelf. Nur Wolf und Bjelica standen bereits in der Mannschaft der vergangenen Saison.

Die mit dem Transparent "Gemeinsam ans Ziel - Meister Austria Wien" angereisten violetten Fans wurden Zeugen eines Blitzstarts ihres Teams. Nach einem Outeinwurf von Dospel kam der Ball über Rushfeldt und Sionko zu Linz (3.), der Thomas Mandl, Ex-Austrianer im Tor der Admira, mit einem Flachschuss aus etwa elf Metern keine Chance ließ. Die Austria blieb weiter am Drücker, vor allem Lasnik und Linz waren von der desolaten Admira-Abwehr nicht zu halten. Linz (32.) war es auch, der einen Stellungsfehler von Neo-Admiraner Fürthaler ausnützte, einen weiten Pass von Papac ideal mitnahm und Mandl zum zweiten Mal bezwang.

Rot für Papac

Nachdem Papac in der 56. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Rote Karte gesehen hatte, gerieten die Gäste aber ins Wanken. Die Admira wurde aggressiver, die Austria nachlässiger. Zehn Minuten vor Schluss scheiterte Admiras Bule noch an Safar, kurz darauf war er erfolgreich. Der Austria-Goalie ließ einen Weitschuss von Wallner abprallen, Bule (83.) traf im Nachschuss. Horvath (85.) fand per Kopf noch eine Riesen-Chance auf den Ausgleich vor, Blanchard rettete aber für den geschlagenen Safar vor der Linie.(APA/red)

  • Nordea Admira - FK Austria Magna 1:2 (0:2). Bundesstadion Südstadt, 9.200, SR Meßner.

    Torfolge:
    0:1 ( 3.) Linz
    0:2 (32.) Linz
    1:2 (83.) Bule

    Admira: Mandl - Wimmer (76. Pashazadeh), Akoto, Fürthaler, Panis (16. Füzi) - Bule, Flögel, Bjelica (46. Thonhofer), Horvath, Wolf - Wallner

    Austria: Safar - Dospel, Antonsson (61. Metz), Papac, Troyansky - Sionko, Radomski, Blanchard, Lasnik - Linz (58. Kiesenebner), Rushfeldt (79. Sebo)

    Gelbe Karten: Füzi, Wolf bzw. Radomski, Rushfeldt
    Gelb-Rote Karte: Papac (56., Austria)

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Gefeierter Austria-Heimkehrer in der Südstadt: Roland Linz

    Share if you care.