Rapid findet in Sturm seinen Meister

18. Juli 2005, 14:21
110 Postings

Der Titelverteidiger musste sich im Hanappi-Stadion in einem sehr ansehnlichen Spiel den Grazern mit 2:3 geschlagen geben

Wien - Der SK Sturm zählte in jüngerer Zeit zu den Lieblingsgegner von Rapid, überließen die Grazer den Wienern doch meist die Punkte. Zum Auftakt der T-Mobile-Bundesligasaison 2005/06 verpatzten die Steirer dem regierenden Meister mit dem 3:2 im St. Hanappi den Start zum Unternehmen Titelverteidigung aber ordentlich.

Rapid dominierte vor 16.200 Fans gegen die defensiv massierten Grazer vom Beginn an, kassierte aber die Tore eins und zwei aus Standardsituationen. In der 18. Minute jagte Mujiri nach einem Filipovic-Corner den Ball aus 15 m in die rechte Ecke und in der 69. köpfelte der freistehende Silvestre nach einem weiteren Filipovic-Corner zum 2:1 ein. Bei einem Stangenschuss von Lawaree in der 49. Minute hatte man Pech.

Rapid vermochte trotz klarer Feldüberlegenheit nur zwei seiner Möglichkeiten zu nützen, beide Male traf Kincl. Beim 1:1 in der 57. Minute nach Vorarbeit von Adamski und Korsos nudelte er die Kugel gerade noch an Goalie Szamotulski vorbei, das 2:3 in der 87. besorgte er nach Idealflanke von Dober mit dem Kopf.

Dazwischen hatte sich ein Konter der Grazer ereignet den der eigenwechselte Tsimba in der 78. Minute zum zwischenzeitlichen 1:3 abschloss. Der Neuzugang ließ nach Pass von Mujiri Payer keine Chance und passte am herausstürzenden Tormann vorbei, cool ein. Die erste Niederlage im Hanappi-Stadion seit dem 15. Mai 2004 (1:3 gegen die Admira) ist somit Realität. (APA/red)

  • Rapid Wien - Sturm Graz 2:3 (0:1). Hanappi-Stadion, 16.200, Lehner.

    Torfolge:
    0:1 (18.) Mujiri
    1:1 (57.) Kincl
    1:2 (69.) Silvestre
    1:3 (78.) Tsimba
    2:3 (87.) Kincl

    Rapid: Payer - Korsos, Valachovic (89. Dollinger), Bejbl, Adamski (67. Akagündüz) - Martinez (83. Dober), Hlinka, Hofmann, Ivanschitz - Lawaree, Kincl

    Sturm: Szamotulski - Neukirchner, Silvestre, Verlaat, Gercaliu - Nzuzi (64. Tsimba), Filipovic, Ledwon, J. Säumel, Sarac (46. Ertl) - Mujiri (86. Krammer)

    Gelbe Karten: Lawaree, Kincl bzw. Ledwon, Mujiri

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Axel Lawaree läuft auf Sturm-Routinier Frank Verlaat auf, die Grazer Verteidigung hielt gegen die Hütteldorfer zumeist dicht.

    Share if you care.